16.10.14

Brot und Spiele für die EU-Untertanen. Sicherheit durch Kontrolle.



Die Zukunft der Menschen? Zufriedene Weltbürger, denen die Last, Entscheidungen selbstständig überdenken und (gemeinsam mit den anderen Menschen) zu lösen und danach zu handeln, abgenommen wurde. Das EU-Politbüro mit ihrem Beamtenheer und den dahinterstehenden Mächten und Diensten arbeiten ständig daran unser aller Leben zu verbessern. Schon jetzt wird den Lebensabschnittspartnern auch die Last der Aufklärung der Kinder abgenommen: In der Schule werden die "Lieblingsstellungen und Massagen von den Schülern geübt, Puffs geplant, Gruppen erfinden Sexpraktiken, Gruppensex-Konstellationen in Rollenspiele eingebaut. Aufgeklärt wird auch über Oral - und Analverkehr, Gang Bang, Spermaschlucken und den "neuen Puff für alle" (FAZ. Unter dem Deckmantel der Vielfalt). Auch über die lästige Politik braucht  sich niemand mehr große Gedanken machen. Die Nationalstaaten und deren Parlamente werden sinnlos und bald abgeschafft. Wählen gehen ist sinnlos: die Urnengänge ändern sowieso nichts an den alternativlosen Entscheidungen der neuen Politik-Elite in den Einheitsparteien und der EU.

Feinde, oder gar Schurkenstaaten werden ja für uns von der einzigen Weltmacht bekämpft und aus dem Weg geräumt. Wer tüchtig ist kann es sogar zu Reichtum bringen; wer das nicht schafft, ist sowieso ein Versager, für diese Schicht gibt es genügend Geld zum Überleben am Sozial- u- Arbeitsamt und es gibt Essensmarken - man braucht sich keine Sorgen machen.  In Problemzonen helfen nötigenfalls militärische Missionen oder neue Krankheiten erledigen das. Krankheit, Angst vor dem Alter? Wer alt und krank ist, kann sich von der Sterbehilfe (umsonst) ins Jenseits befördern lassen. Huxley´s "Schöne neue Welt" läßt grüßen!
Praktisch ist auch die schrittweise Abschaffung des Bargeldes: fällt doch die Bargeldkriminalität weg und für Verbrecher ist der Weg am Finanzamt vorbei, sehr steinig. Ist doch geil, so ohne Bargeld! Wer keines hat, dem kann keines gestohlen werden. Das Smartphone oder I-Phone (die Handys)  ersetzet das Bargeld und  vieles andere, die Dinger denken und verbinden uns miteinander - jeder braucht eines. Wie sollen den Menschen sich sonst frei bewegen können? Aufs Handy muss jeder allerdings sehr aufpassen. Schließlich bezahlen wir ja im Supermarkt damit und es nimmt uns viel Arbeit und Denken ab. Aber keine Angst vor Verbrecher:  der Staat weiß immer, wo wir sind, was wir sprechen und unternehmen. Die ständige Kontrolle macht sicher. Hilfe kommt nötigenfalls schnell. Wir haben ja sowieso nichts zu verbergen, also könen wir ruhig kontrolliert werden. Verbrecher können schnell vom System ausgesperrt werden.
Wem langweilig ist oder glaubt, noch Sorgen zu haben, kann sich ja - schon in vielen Ländern legal - einen Joint genehmigen und sich  in  tausenden TV-Programmen dem bösen Alltag entziehen. Wir leben sicher und zufrieden. Was wollen wir mehr?



Kommentare:

Anonym hat gesagt…

guter artikel!! so ist es...
und das foto ist genial und regt zu ideen an....

Anonym hat gesagt…

...ich habe garkein Handy, ich springe freiwillig in den Tod, du Schurke nimmst mir den letzten Mut.

Rufe besser zum Widerstand auf!

Grüße von der Realität

H. Schramm hat gesagt…

Widerstand? www.eu-austritts-volksbegehren.at