02.09.14

MH17 wurde von einem ukrainischen Kampfflugzeug mit Luft-Luft-Rakete beschossen - ein ukrainischer Kampfjet gab den "Rest"!

Die russische Flugsicherung hat am Montag, 21. Juli die Flug- und Radardaten von Flug MH17 in einer Pressekonferenz vorgelegt und der EU übergeben. Daraufhin zogen die USA ihre Behauptung, MH17 sei von den Separatisten abgeschossen worden, zurück. Die mit den Abschuß begründeten Sanktionen gegen Russland wurden aber trotzdem verhängt. Kiew beschlagnahmte unmittelbar nach dem Abschuß die Tonbandaufnahmen der Gespräche zwischen dem Cockpit und dem Tower in Kiew woraus hervorgeht, daß MH17 von der ukrainischen Flugischerung zu einer Kursänderung direkt über das Krisengebiet und einer Verringerung der Flughöhe aufgefordert worden war. Nach den in Malaysia bereits vorliegenden Untersuchungsergebnissen wurde MH17 von einem ukrainischen Kampfflugzeug des Typs SU-25 aus einer Entfernung von 3 km mit einer Luft-Luft-Rakete beschossen, welche das rechte Triebwerk der Boeing-777 traf. MH17 war aber noch flugfähig und beschrieb eine scharfe Linkskurve. Anschließend gab der Pilot des ukrainischen Kampfjets der Boeing "den Rest", indem er mit seinen Bordkanonen in das Cockpit der Boeing schoß. Die entsprechenden Spuren sind an den Wrackteilen als solche identifiziert worden. Während dieses Anschlags befand sich ein US-Spionagesatellit direkt über der Ostukraine und entsprechende Daten lagen auch der NATO vor, die zum gleichen Zeitpunkt südlich der Krim im Schwarzen Meer das mehrtägige Manöver "SEA BREEZE 2014" abhielten. Die Daten der Flugschreiber von MH17 sind bereits ausgewertet, werden aber nach einer von Belgien, der Ukraine, den Niederlanden und Australien unterschriebenen Vereinbarung geheimgehalten. Im Zuge der Untersuchungen verlangte Malaysia von der Ukraine die Daten der Tower-Flugzeug-Gespräche. Die Ukraine bestreitet aber, solche Aufzeichnungen je gehabt zu haben. Zuletzt äußerte sogar die deutsche Bundesregierung leise Kritik an Kiew, nachdem die ukrainische Armee die Absturzstelle der MH17 massiv unter Beschuß genommen hatte.

(Inter-Info, Folge 429, Sept. 2014)

Weiterführend: Elsässer Blog

Keine Kommentare: