05.02.15

Leserbrief, 5. Februar 2015 von Karl Halmann


EU-Austrittsvolksbegehren vom 24. Juni bis 1. Juli 2015


Soll Österreich so weiter wursteln in der EU? In der gesamten EU gibt es bereits über 25 Mio. Menschen ohne Arbeit. In Österreich auch knapp eine halbe Million.

Österreich braucht wieder seine Selbstbestimmung, Souveränität und Freiheit.Wir brauchen endlich eine direkte Demokratie nach Schweizer Vorbild. Mit einem Austritt aus der EU halten wir nicht nur die Gen-Technik, die Atomkraft, den TTIP, CETA und TISA aus Österreich draußen. Wir könnten wieder vor Ort mehr Klein- und Mittelbetriebe schaffen. Holen wir so wieder hunderttausende Arbeitsplätze nach Österreich zurück. Damit könnten wir den Verlust von Arbeitsplätzen durch Großkonzerne sofort wieder mehr als wettmachen. Mit Import-Beschränkungen würden wir viele ungesunde Artikel und Lebensmittel nicht nach Österreich lassen. Auch der weiteren Liberalisierung des Arbeitsmarktes zu Gunsten der Großkonzerne könnten wir Einhalt gebieten.

Die EU ist meiner Meinung nach eine Union der Lobbyisten, der Bonzen, der Großkonzerne und der Geldhaie. Und sie ist keine EU für seine Bevölkerung. Sonst würde die EU-Politiker/innen in Brüssel nicht die Handlanger der Großkonzerne und Banken sein. Auch unsere Volksvertreter/innen die SPÖ, ÖVP, FPÖ, Grüne, Neos und Stronach im Parlament arbeiten gegen uns. Sonst hätten wir schon längst die Möglichkeit bekommen eine Abstimmung für oder gegen die EU zu bekommen. Kein Wunder wenn bereits 25 bis 50 Prozent der Wählerinnen und Wähler bei Wahlen lieber Zuhause bleiben.

Trotz eines EU-Austrittes wären wir Österreicherinnen und Österreicher weiter Europäerinnen und Europäer. Durch die Neutralität wären wir dann auch nicht gezwungen eine von den Amerikanern und EU angezettelte Kriegspolitik gegen Rußland mitzumachen. Österreich ist ein friedliebendes Land. Wir wollen keinen Haß und keinen Krieg! Und wir würden weiterhin mit allen Ländern der Erde Wirtschaftshandel betreiben.

Die IHU – Initiatve Heimat und Umwelt von Inge Rauscher hat es mit dem EU-Austrittsvolksbegehren geschafft. Am 24. Juni bis 1. Juli 2015 hat jede Österreicherin und jeder Österreicher die Möglichkeit mit einem Lichtbildausweis (Führerschein, Paß oder Personalausweis) am Amt (Magistrat oder Gemeindeamt) den Austritt Österreichs aus der EU zu beschleunigen. Wir müssen aus der Komfortzone der EU heraus und selbst über unsere Zukunft bestimmen.

Im Anschluß soll eine Volksabstimmung über den Verbleib oder der Austritt Österreichs aus der EU vom Volk abgestimmt werden. Lieber heute als morgen: „Raus aus der EU!“

Das meint Ihr


Karl Halmann

Forum AUS-EU
Fischauer Gasse 171
2700 Wiener Neustadt
www.forum-aus-eu.at
Tel: 0699 101 344 66
E-Mail: k.halmann@forum-aus-eu.at

Keine Kommentare: