06.08.18

Richter im Interview: „Die Asyl-Situation hat sich verschärft“

 Sie waren einer der erfahrensten Asylrichter Österreichs. Hat sich aus 
Ihrer Sicht die Situation beruhigt? Gibt es weniger Asylanträge? Sind die 
Grenzen nun dicht?DDr. Friedrich Kinzlbauer: Die Situation hat sich eher verschärft! Die Anzahl der bei Gericht anhängigen Asylverfahren wird
Ende 2018 der Einwohnerzahl der Stadt St. Pölten entsprechen.
Zum Vergleich: Letztes Jahr wurden in Österreich 25.000 Anträge
 gestellt - in Polen waren es nur 5000 und in Ungarn
überhaupt nur 3500.
Auch heuer dürften wieder 25.000 neue Asylanträge in Österreich
gestellt werden. Und zusätzlich dazu wird uns auch noch der
 Familiennachzug aus dem Jahre 2015 beschäftigen, als an die
90.000 Asylanträge gestellt wurden. Die Grenzen sind weiterhin
nicht dicht! Wären sie es, gäbe es auch keine illegalen Einreisen
 nach Österreich.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Die Asylsituation hat sich verschärft!

Es hat sich abgezeichnet: heuer genauso viele Asylanträge (25.000) wie noch unter der früheren Regierung plus "Familiennachzug". Was viele schon "mit freiem Auge" vermutet haben, bestätigt nun das Interview von Dr. Tassilo Wallentin mit dem erfahrenen Asylrichter DDr. Friedrich Kinzlbauer.