12.05.19

Die Klimafrage

Täglich liest und hört man Berichte über einen vom Menschen verursachten Klimawandel und von möglichen Folgen wie den Anstieg der Weltmeere, Dürrekatastrophen und die damit verbunden verheerenden negativen Folgen für die Menschen. Deswegen möchte ich einmal zusammentragen, was ich zu diesem Thema finde und damit zur Diskussion beitragen. Im ersten Teil stelle ich die offizielle Version zusammen, darunter die Kritik an dieser Version. Im zweiten Teil  die Kritik am Klimawandel.
  Heute, am 9. Mai herrschen fast winterliche Verhältnisse in NÖ  ( 1). Wetter morgen lt. wetter.at:

Trüb, regnerisch, im W Auflockerungen. 7°/11°
Weiterhin überwiegt starke, vielfach auch geschlossene Bewölkung mit zeitweisem Regen. Der Niederschlagsschwerpunkt liegt dabei im Bergland sowie südlich des Alpenhauptkammes. Im Westen und Norden sind auch längere Niederschlagspausen zu erwarten. Die Schneefallgrenze schwankt zwischen 1000 und 1500m. Abermals bläst am Alpenostrand sowie im Südosten teils stürmisch auflebender Wind aus Nordwest bis Nordost. Frühtemperaturen zwischen 0 und 9 Grad, Nachmittagstemperaturen zwischen 6 und 14 Grad.
Für Dienstag 14.5.2019: 
Im W Schauer, im O Regen. 5°/9°
Der Ostalpenraum befindet sich am Rande eines Hochs mit Zentrum über der Nordsee in einer Nordöstlichen Strömung mit Luftmassen polaren Ursprungs. Damit überwiegt vor allem in der Osthälfte Österreichs zumeist geschlossene Bewölkung mit häufigem Regen sowie Schneefall vorübergehend bis auf 600m herab. Im Westen gibt es neben Häufigen Schauern im Nordstau auch sonnige Abschnitte, hier liegt die Schneefallgrenze tagsüber um 1000m. Der Wind kommt mäßig bis lebhaft, am Alpenostrand anhaltend kräftig, aus Nordwest bis Nordost. Frühtemperaturen 0 bis 7 Grad, Tageshöchsttemperaturen 3 bis 12 Grad.Dazu passt dieser Beitrag>>>

In Wikipedia (12. Mai 2019) steht zum Thema Klimawandel unter anderem folgendes:
Neben den natürlichen Faktoren beeinflusst der Mensch das Klima vor allem seit Beginn der Industrialisierung in ganz erheblichem und immer weiter zunehmendem Maß: Der „Zwischenstaatliche Ausschuss für Klimaänderungen“ (Intergovernmental Panel on Climate Change) (IPCC), der den Stand der Wissenschaft im Auftrag der Vereinten Nationen zusammenfasst, kam 2007 zu dem Schluss, dass die Erwärmung der Erdatmosphäre seit Beginn der Industrialisierung hauptsächlich durch die Anreicherung von Treibhausgasen durch den Menschen hervorgerufen wird.[65] In der Forschung herrscht weitgehend Einigkeit darüber, dass die durch menschliche Aktivitäten bedingte Klimagas-Freisetzung während des bisherigen 21. Jahrhunderts im Jahresdurchschnitt erheblich schneller verläuft als dies bei allen bekannten Erwärmungsphasen der letzten 66 Millionen Jahre der Fall war.[39] Der IPCC schreibt in seinem 2013 erschienenen fünften Sachstandsbericht, dass es extrem wahrscheinlich ist, dass die Menschen mehr als 50 % der 1951–2010 beobachteten Erwärmung verursacht haben. Nach der besten Schätzung stimmt der menschliche Einfluss auf die Erwärmung in etwa mit der insgesamt beobachteten Erwärmung während dieses Zeitraums überein.[66] Eine neuere Untersuchung beziffert die Wahrscheinlichkeit, dass der in den letzten 60 Jahren registrierte Anstieg der Globaltemperatur ohne anthropogene Treibhausgas-Emissionen ähnlich hoch ausgefallen wäre, mit lediglich 0,001 %.[67]
Der sich voraussichtlich in den nächsten Jahrzehnten weiter verstärkende Klimawandel besitzt das Potential, neben gravierenden Umweltveränderungen[68] weltweite und in erheblichem Ausmaß erfolgende Migrationsbewegungen auszulösen („Klima“- bzw. „Umweltflucht“).[69][70]
***
Kritik an der offiziellen Version:



CO2 Wahn

Unsere Luft besteht aus: 78 % Stickstoff, 21 % Sauerstoff, ca. 1 % Edelgase (Argon, Xenon, Neon, Krypton…) und 0,038% CO2
Von diesen 0,038% CO2 in unserer Luft produziert die Natur selbst etwa 96%. Den Rest, also 4%, der Mensch. Das sind also 0,00152 %. Diese 0,00152 % sollen für eine Erderwärmung verantwortlich sein ? Nein !
Der Raubbau und die Vergewaltigung unserer Mutter Erde in allen Bereichen zerstört unsere eigene Lebensgrundlage.  Wir vergiften die Erde und die Ozeane mit Chemie, Plastik, Kunststoffen und Müll in einem unvorstellbaren Ausmaß, und Mutter Erde reagiert logischerweise kränklich mit allerlei Symptomen. Allerdings eine globale Erwärmung lässt sich nicht beweisen, lediglich Verschiebungen von Klimazonen, welche es schon immer gab.
Nur als kleines Beispiel: vor ca. 500 Jahren weideten auf der Glockner-Pasterze Rinder im saftigen Gras. Dieses Konstrukt mit dem Klimawandel durch CO2 ist eine erfundene Kampagne und dient nur wieder wenigen, und fördert durch CO2 Zertifikatshandel udgl. Milliarden in deren Taschen.  Und es lenkt die Aufmerksamkeit auf ein geschaffenes CO2-Problem, anstatt die gesamte Zerstörung und Vergiftung in den Blickwinkel zu rücken, und dagegen auch wirklich etwas zu unternehmen.


Fritz Loindl / Oberwang

***

Film „Nobelpreisträger entlarvt den Klimaschwindel“
***








Besorgniserregend ist der Niedergang der Wirtschaft, wie ihn Dr. Willy Marth beschreibt:  http://www.rentnerblog.com/2019/04/deutschlands-spitzenmanager-oh-jammer.html. Dieser Niedergang ist von den Neomarxisten gewollt, welche Desindustrialisierung anstreben und eine beherrschende Funktion in CDU und Grüner Partei ausüben. Für eine wirtschaftliche Stromversorgung der Wirtschaft braucht man stetige Energiequellen. Wind und Sonne sind nicht stetig und deshalb ungeeignet.

Einige von vielen wissenschaftlichen Informationen gegen die Klimakatastrophen-Hypothese
Film von Fachwissenschaftlern (allgemeinverständlich)

Grolle,J. 2019: Warum Wolken der Fluch aller Klimaforscher sind; Vorhersagen zur Erderwärmung sind noch immer erstaunlich ungenau. Supercomputer und künstliche Intelligenz sollen helfen (allgemeinverständlich

Dietze,P 2018: Wie groß ist eigentlich der CO2-Klimaeinfluß?

Dittrich,S. 2015:  Wie viel Mensch steckt eigentlich hinter dem so sehr gefürchteten Klimawandel? 

Shaviv,N. 2018: Klima Fachgespräch im Deutschen Bundestag

Gervais,F. 2016: Anthropogenic CO2 warming challenged by 60-year cycle

Hug,H. 2012: Der anthropogene Treibhauseffekt - eine spektroskopische Geringfügigkeit

Lindzen,R. 2012: Global Warming: How to Approach the Science
http://impactofcc.blogspot.com/2012/02/richard-s-lindzen-reconsidering-climate.html


Kommentare:

Admin hat gesagt…

http://www.woltron.com/web/files/uploads/f-19695490995cfc9239dd31e.pdf

Admin hat gesagt…

https://www.facebook.com/koeppelnationalrat/videos/2277313605687443/

Anonym hat gesagt…

https://www.seniora.org/wunsch-nach-frieden/der-wunsch-nach-frieden/die-umwelt-killer