26.10.17

Unterschriftenaktion für Schächtverbot!

Eine Tierschützerin und ein Veterinär aus NÖ wollen, dass das Schächten in Österreich verboten wird. 

Über 37.000 Unterschriften sammelten Team Hermann Kozlik-Jugendgemeinderätin Nicole Holzinger, Organisatorin des Berndorfer Tierstammtisches, und Tierarzt Norbert Hess innerhalb kurzer Zeit gegen das Schächten. „Es ist eine verdammte Barbarei“, wettert Hess, der bei Schächtungen oftmals anwesend sein musste. „Wo bleibt da die Tierliebe?“

http://www.noen.at/baden/schaechten-kampf-gegen-tierleid/63.364.372#

„Es geht nicht gegen eine Religion, sondern rein um unnötiges Tierleid zu verhindern. Jeder soll glauben, was er will, solange weder Mensch noch Tier darunter zu leiden haben“, so Holzinger. 
Die Unterschriftenliste sei unter der e-mail-Adresse holzingerhalla@gmail.com anforderbar.


https://www.change.org/p/sofortiges-sch%C3%A4chtverbot

Umfrage in der Tageszeitung "Heute"

Umfrage
Sind Sie für ein Schächtverbot?

90 %

3 %

6 %

1 %
Insgesamt 1265 Teilnehmer

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Für mich gehört nicht nur das Schächten verboten, sondern auch die Massentierhaltung in der derzeitigen Form. Die Konsumenten haben es in der Hand: Kauft so wenig Fleisch von Massentierhaltung wie möglich!

Lieber weniger Fleisch - dafür hochwertige Bio-Produkte.