21.10.13

Nationalfeiertag: Demo für EU-Austritt am Stephansplatz!



Was feiern wir am Nationalfeiertag? Die Unterzeichnung des Neutralitätsgesetzes. Die Neutralität hat uns nach dem schrecklichen Krieg und der Besatzungszeit einen freien Staat ohne fremde Truppen ermöglicht. Doch was ist von der Neutralität und der Freiheit übrig, seit wir vor fast 20 der EU beigetreten sind? Und was wurde uns damals alles versprochen? Der Schilling bleibt, die Neutralität bleibt und überhaupt wird alles besser. Stattdessen wurde das Leben für sehr viele Menschen immer ungemütlicher. Wir verschleudern Steuermilliarden für den ESM, also für die Rettung von Banken, Euro und Pleitestaaten. Wie eine Diktatur verbietet die EU Glühbirnen, Heilkräuter, Tabak, altes Saatgut oder wollte sogar das Wasser privatisieren. Gleichzeitig zwingt sie uns immer mehr Gentechnik auf. Was uns gut tut oder sogar gesund macht, wird verboten, was uns krank macht, soll uns aufgezwungen werden. Fast alle Entscheidungen gehen von Brüssel aus, wir haben im eigenen Land nichts mehr zu reden.

Wollen wir wirklich zuschauen, bis es zu spät ist? Es ist höchste Zeit friedlich aufzustehen: Kommen auch Sie zur Bürger-Demo am Samstag, dem 26. Oktober, um 14.00 Uhr am Stephansplatz in Wien: „Österreich wird frei: Raus aus ESM, Euro, Euratom und EU“. Sie findet seit einem Jahr an jedem 26. statt, ist parteiunabhängig und wird von honorigen Persönlichkeiten unterstützt wie dem ehemaligen Justizminister Hans Klecatsky. Treten wir gemeinsam ein für ein unabhängiges und vollständig neutrales Land mit direkter Demokratie nach dem Muster der Schweiz. Denn wie sagte Schiller? „Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“

Mag. Klaus Faißner
Freier Journalist, Mitorganisator der Kundgebung
Wien

Keine Kommentare: