11.10.15

Genveränderte Nahrung macht krank.

Sie wird nur 3 Monate getestet. Spätere Krankheiten werden vorsätzlich übersehen. Das ist  Betrug.
Wer braucht die genveränderte Nahrung?
Die Gentechnik dient den Genkonzernen weil sie mehr Gift  und 4-mal so teures Saatgut verkaufen können. Der Schaden für alle anderen ist offensichtlich:
Mit Gentechnik wird weniger geerntet  (10 bis 60%), die Böden werden durch ständige Gifteinwirkung unfruchtbar gemacht und der Hunger der Welt und viele Krankheiten werden vermehrt.
Die genveränderte Nahrung macht krank, denn sie enthält ein oder mehrere Gifte, einen Giftverstärker und ein Antibiotikum.

1.)Genveränderte Nahrung wird nur drei Monate getestet.

Das ist kein  Sicherheitstest, das ist Betrug, denn ein so kurzer Test  bewirkt, dass alle Krankheiten die erst nach drei Monaten auftreten und das sind die meisten und gefährlichsten, vorsätzlich übersehen werden.

Wollen Sie weiter bei diesem Skandal mitmachen?

2.)Die Behauptung "genveränderte Nahrung ist sicher, ist falsch"

ist Betrug, wie der US Rechtsanwalt Steven Drucker in seinem Buch "Altered Genes, Twisted Truth" treffend bemerkt. Wie können Sie ohne Beweis, ohne Langzeitstudien, die genveränderte Nahrung, als sicher bezeichnen?
Bei vielen mehrjährigen Tests hat sich herausgestellt, dass Tiere durch genverändertes Futter mit Roundup krank werden und Krebs bekommen.
Dr. Arpad Pusztai hat sogar nachgewiesen, dass die Genveränderung an sich bereits schwere gesundheitliche Schäden anrichtet. Damit ist eigentlich klar, dass alle Genprodukte verboten werden müssen.

3.)Die EU hat den Grenzwert für das Gengift Roundup
auf das 200- fache erhöht.

Damit schützt sie die chemische Industrie zum Schaden unserer Gesundheit.  
Wissen Sie über das Gengift Roundup wirklich gar nichts? Roundup tötet Bienen Tiere und Menschen.
Mein erster Brief an die EU-Kommissare vom Juli. 2014 hat die Gefahren der Gentechnik aufgezeigt, damit niemand mehr sagen kann, er habe nichts gewusst. Bei diesem Brief frage ich, warum Sie die Verseuchung von Europa mit Gentechnik nicht verbieten?
Es haben jetzt schon über 50% der Bevölkerung Roundup im Harn.
Tausende Rinder in Deutschland und dutzende Rinderzüchter sind schwer erkrankt. Wollen Sie wirklich warten, bis das Roundup im Hirn Ihrer eigenen Kinder angekommen ist und sie verstümmeln?

Ärzte, Bauern und Juristen für gentechnikfreie Nahrung
Dipl. Ing. Volker Helldorff
Unterlinden 9
A-9111 Haimburg
 

M: 0043 (0) 676- 729 30 82
F: 0043(0)4232 / 7114 - 14
E: volker@helldorff.biz

Keine Kommentare: