19.08.11

Die maximale Lösung



Interview mit Professor Wilhelm Hankel in Focus Money

Christian Wolf:
Herr Professor Hankel, das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat am 5. Juli Ihre Klage und die Ihrer Mitstreiter gegen die Griechenlandhilfe sowie die Euro-Rettungsschirme mündlich verhandelt. Was kam dabei heraus?

 Wilhelm Hankel:
Es war die erste Reaktion des BVerfGs auf eine Klage, die wir ja schon vor einem Jahr angestrengt haben, nämlich gegen die damilige Einrichtung der Ad-hoc-Hilfen für Griechenland und den ersten Stabilisierungsfonds. Den zweiten, der jetzt kommt, den können wir noch nicht beklagen, weil er ja noch nicht die parlamentarischen Hürden genommen hat, also noch nicht existent ist.
weiterlesen>>>

***


Euro-Bonds: Transferunion schürt weitere Sozialkonflikte

In ihrer Panik lassen die sogenannten Euro-Retter nichts unversucht, der Gemeinschaftswährung die letzte Überlebenschance zu rauben. Mit der Währungsunion zwischen 17 die multikulturelle Vielfalt Europas wiederspiegelnden und zugleich auslebenden Teilnehmerländern haben die Euro-Politiker den Experimentalbeweis erbracht, daß es ein für alle EU-Staaten gleich gutes und stabiles Geld nicht geben kann. Jede der europäischen Gesellschaften und Kulturen verbindet mit dem Geldwesen andere Lebensvorstellungen und -träume, die jeweilige nationale Politik reflektiert diese Mentalität und  ... mehr>>
und für alle die den Prof. Hankel nicht im Deutschlandfunk hören konnten bitte hier rein hören>>>


Keine Kommentare: