08.03.12

Griechenland kauft Waffen für eine Milliarde Euro

hs. Griechische Spekulationsverluste und Waffenkäufe - der Standard berichtet  -  werden durch Milliarden der "EU-Rettungspolitik" abgedeckt, während immer mehr Menschen in Griechenland arbeitslos werden.  So berichtet das Handelsblatt, dass Hunger und Verzweiflung sich ausbreiten

Dieses Beispiel zeigt erneut, dass Österreich aus dieser EU austreten muss.  Es kann in ein paar Jahren in Österreich auch soweit kommen,  denn der restliche "Club-Med" (Portugal, Italien, Spanien und andere warten schon auf die Milliarden des ESM, für welche die Steuerzahler aufkommen müssen. Eine Zusammenarbeit zwischen souveränen Staaten in Europa ja, aber keine neoliberale EU-Diktatur!

Keine Kommentare: