16.02.16

Liebe EU-Kommissare! Offener Briefe.

Offener Brief an den Herrn Kommissar für Gesundheit.

Um das Ansehen der EU zu verbessern haben wir einige Vorschläge:
Die Eu heute ist in unserer Wahrnehmung vor allem ein Gurkenkrümmungsverein der sich, auch für uns sichtbar
um die Vernichtung unserer Lebensgrundlagen kümmert.

1.)Mit der Förderung des  Atomkraftwerkes  Hinkley Point in England, welches den dreifachen Preis pro Kwh bekommen soll als die Wasserkraft, fördern Sie die radioaktive Verseuchung der Lebensmittel und beglücken uns mit der teuersten Energie der Welt. Bieten Sie doch allen Stromanbietern nur die Hälfte, was Sie dem Atomkraftwerk bieten, dann hätte Europa zu jeder Zeit genug Energie, ohne Risiko der Strahlen Verseuchung.  

2.)Mit der Heraufsetzung des Grenzwertes für das Totalgift  Roundup auf das Zweihundertfache, fördern sie die Vergiftung unserer Lebensmittel mit Gift. Wenn man ein Tier jeden Tag mit Antibiotikum und Gift füttert, dann liefert dieses Tier nicht mehr die gesunden Lebensmittel. Das Tier wird krank das ist längst bewiesen und die Menschen die diese Produkte essen werden auch krank. Deshalb: Die Verfütterung von Gensoja in der Eu muss verboten werden.  

3.) Die  kontinuierliche Verminderung der Förderung für die Bauern führte zu einem Bauernsterben von 30 % in 10 Jahren. Die Sicherung unserer gesunden Lebensmittelproduktion ist in Gefahr. Mit dem TTIP- Freihandelsvertrag sichern sich die USA vor allem dem  Absatz für ihre genveränderten, mit Gift hoch belasteten US- Lebensmittel und beschleunigen damit unser  Bauernsterben. .

4.) Die Einführung der Registrierkassen für Marktsteher und Adventskranzverkäufer ist keine gute Idee. Ich würde diese Registrierkassen vor allem den Konzernen alla Ikea etc. vorschreiben und dann ca. 6 % von Ihren Einnahmen als Steuer bezahlen lassen. Das würde viel mehr Geld einbringen. Die bei Konzernen übliche Steueroptimierung gegen Null und die Steueroasen wären damit ausgeschaltet. Das würde die Kommunen retten und die Ausgaben vor Ort für Soziales und Bildung sichern.
Wenn Sie uns antworten, freuen wir uns.
Mit freundlichen Grüßen
V. Helldorff

Offener Brief an den Herrn Kommissar für Gesundheit.
Weitere Vorschläge zur Sicherung des Ansehens der EU. 

1.) Spekulanten die ständig auf fallende oder steigende Werte wetten, die haben
uns die katastrophale Finanzkrise in der Eu beschert. Wer sonst?
Warum führen Sie nicht die Finanztransaktionssteuer von nur 1 %  ein? Damit könnten, sich die Banken selbst aus den Sumpf ziehen? Da bräuchten wir keine Rettungspakete für die Banken in immer astronomischeren  Höhen mehr.

2.)Ein Vorschlag zur Sicherung der Arbeitsplätze: (aufkommensneutral). 
Die heutige Belastung der Löhne mit über 100 % führt dazu, dass immer mehr Arbeitskräfte eingespart werden. Wenn wir die Lohnnebenkosten von den nicht nachwachsenden Rohstoffen beziehen würden, dann gibt es keine Schwarzarbeit mehr, es würden Rohstoffe eingespart werden, es würden viel mehr Geräte repariert werden und wir hätten Vollbeschäftigung.

3.) Der vermehrte Einsatz von Volksabstimmungen könnte das Ansehen der Politiker sehr fördern und die aktiven Bürger zur Mitarbeit anregen. Die so genannten Volksbegehren nützen uns überhaupt nichts, denn die Regierung entscheidet regelmäßig dagegen.
Eine Volksabstimmung bietet eine große Chance:  Viele der schwierigsten Themen, wo sich die Politiker oft so schwer tun,  könnten damit rasch beendet werden. z. B.: Förderung der Gentechnik, Förderung der Atomkraftwerke etc.

Wenn Sie uns antworten freuen wir uns.
Mit freundlichen Grüßen 

volker@Helldorff.biz
Feber. 16. 

Keine Kommentare: