24.04.15

Gefangen in der politischen Korrektheit

Die Mauer der "Political correctness" versperrt der Wahrheit den Weg. Vorgegebene "korrekte Werte" und Denkungsweisen machen blind. Nur auf Basis der Wahrheit kann der Mensch Tatsachen richtig erkennen, sie ist das Fundament der Demokratie und Freiheit. Die Mode, der vorherrschende Zeigeist bestimmt das Handeln der meisten Menschen. Die nötige Moral, den Mut sich zu bemühen die Wahrheit zu erkennen und sich nicht prinzipiell schon einigen Themen zu versperren, sondern vorurteilsfrei über alles nachzudenken ist der korrekten Blindheit, einer so genannten nebulosen "Wertegemeinschaft"  gewichen. Religionshaft werden sogenannte "EU-Werte" als "moralische Instanz" als Schranke der eingenen Freiheit angenommen.  Die meisten haben deswegen  Angst vor der Wahrheit und Angst die eigene Meinung zur Diskussion zu stellen. Viele befürchten in die Fänge der politisch "Korrekten" zu gelangen. Heutzutage ist ja auch die Meinungsfreiheit eingeschränkt, über gewisse Themen darf nicht einmal mehr diskutiert werden. Die Meinungsfreiheit ist einer politisch "korrekten" Meinungsfreiheit gewichen. Sie wurde in einem korrekten Rahmenprogramm eingesperrt. Geschichte sollte die sachliche Darstellung des Zeitgeschehens sein ,aber das Geschehene wird "politisch korrekt" manipuliert.


Es ist für jeden ratsam sich wieder seines gesunden Verstandes zu bedienen und mutig seine Meinung zu sagen und dannach zu handeln. Wollt ihr Freiheit oder Herrschaft?

Keine Kommentare: