04.08.13

EU-Atomkraft: Wie viele Tote soll es noch geben?

Fukushima steht erneut vor einer Katastrophe: Tepco muss jeden Tag 100 Tonnen Wasser abpumpen, um dessen Abfluss in den Ozean zu verhindern. Aber die Speicher sind fast voll. Es droht die Umweltkatastrophe mit allen tödlichen Folgen!!

Das Grundwasser bei der Atomruine ist stark radioaktiv (mit Casium) verseucht (bis zum 90-fachen Wert!)

Das verseuchte Wasser droht wieder in den Pazifik zu gelangen >>>>>weiter

***
Wie unsicher Atomkraft ist zeigt erneut ein Artikel in der Wiener Zeitung. Das Atommüll-Lager Asse II wird zur Gefahr für Mensch und Umwelt. "Was eine Ewigkeit halten sollte, ist schon nach 40 Jahren am Ende..."

"...Denn es besteht die Gefahr, dass die Grube kollabiert und Wasser in die Einlagerungskammern eingdringt". "Dieses Szenario hängt wie ein Damoklesschwert über uns",...
Atomabfall bedroht die Menschen
Wie unsicher Atomkraft ist zeigt erneut ein Artikel in der Wiener Zeitung. Das Atommüll-Lager Asse II wird zur Gefahr für Mensch und Umwelt. "Was eine Ewigkeit halten sollte, ist schon nach 40 Jahren am Ende..."

"...Denn es besteht die Gefahr, dass die Grube kollabiert und Wasser in die Einlagerungskammern eingdringt". "Dieses Szenario hängt wie ein Damoklesschwert über uns",...

...."Das bedeutet, dass die kontaminierte Lauge längerfristig aus dem Bergwerk heraussickern und das Grundwasser verseuchen könnte. Es stieg ständig in der Asse."...

Die Atomkraft bedroht die Menschheit, ist viel teurer als gesagt wird und kann durch erneuerbare Energien ersetzt werden. Ohne EU kann Österreich sich Österreich längerfristig komplett von Atom, Gas, Kohle etc. lossagen und Wind, Sonne, Wasser, Biomasse ua. Energien . Österreich könnte ein Vorbild für die anderen Länder werden.

 "Strahlende" EU : Die EU fördert weiterhin die Atomkraft und Österreich ist Mitglied der EU und Euratom.

***

Trotz den verheerenden Unfällen in Tschernobyl, Fukushima, Mayak, Windscale, Three Mile Island, Tokaimura usw. mit tausenden Toten, Verletzten, Not, Elend und Hunderte Milliarden Schaden, die nur zu einem Bruchteil von Versicherungen gedeckt werden, wird in der EU die Atomkraft subventioniert , werden weitere Atomkraftwerke gefördert, geplant und gebaut. Nuklearenergie statt erneuerbarer Energie , von Wind, Sonne, Biomasse und Co. ist die Devise der EU. Darüberhinaus lagern Tonnen von Atomwaffen und Munition in den Arsenalen der NATO.

Österreich will dagegen friedlich, frei und neutral sein und lehnt die Atomkraft ab.
Ein weiterer Grund die EU zu verlassen!

Protestkundgebung am 26. August 2013 ab 19.00 am Wiener Stephansplatz.

Keine Kommentare: