28.08.13

Leserbrief


Man zahlt 1.60 € für den Liter Benzin, 10.- € oder
mehr für die E Card und die Zusatzbeiträge für Medikamente, die die Krankenkassen nicht mehr zahlen.


Strom und Gaspreise sind seit drei Jahren um knapp
50% gestiegen.

Arbeitnehmer mit einem Arbeitstag von 10-12 Stunden verdienen ca.1.300.- €, dürfen dank korrupter Gewerkschaften nicht streiken oder Nebenjobs machen, um ein paar Kröten mehr in der Tasche zu haben und damit ihre Familien über die Runden zu bekommen.


Wir haben genug Probleme im eigenen Land, wo man mal anfangen sollte!


Was macht unser lieber Staat?

Überschwemmungen am Ende der Welt: Wir
schicken Hilfskräfte hin!

Krieg: Wir müssen mitmischen!

Länder sind Pleite: Wir schicken MILLIARDEN hin, damit sich die dortigen Politiker und Banken die eigenen Taschen vollstopfen!

Und wer bezahlt´s?........ Wir!


Was noch fehlt:
In China fällt 1 Sack Reis um und wir schicken jemanden, der ihn wieder hinstellt und im Vorfeld wegen Verdienstausfall 2 Ersatzsäcke per Luftpost hinschickt!

Das österreichische Volk erhebt sich!


Sehr geehrter Werner Faymann, du Mutter Theresa der EU !


Am 1.1.2002 wurde, dank der EURO-Einführung, unser Leben doppelt so teuer wie zu Schilling-Zeiten. Das einzige was seit diesem Datum kontinuierlich gestiegen ist, sind die Lebenshaltungskosten der österreichischen Bevölkerung. Nicht einmal 10 Jahre später sind die ersten Mitgliedsstaaten (natürlich ...völlig unvorhersehbar)Bankrott. Nun sollen die wirtschaftlich noch(!!!!) nicht gescheiterten EU-Länder für einen relativ aussichtslosen Rettungsversuch Milliardenhilfen für diese Länder bereitstellen, um die EU und den EURO über Wasser zu halten und dabei auch noch auf Forderungen verzichten ?!?!?!

In privaten Wirtschaft wäre ein solcher Vorgang undenkbar. Wäre ein Ende mit Schrecken nicht vertretbarer, als ein Schrecken ohne Ende?!?!!? Hier in Österreich haben wir Familien und Kinder die nicht ausreichenzu essen haben, alte Menschen die schlecht behandelt werden, Patienten die nicht ausreichend versorgt werden - aber wir geben Milliarden (!!!) für andere Länder aus, ohne zuerst dem eigenen Volk zu helfen??!!??!!


In Wien haben wir eine Politikerin die nicht aus Österreich stammt aber alle Autofahrer mit ihrem  Parkpickerl abzockt. Wenn Sie nicht bald die Kurve kratzen, werden Sie mit Garantie bei der nächsten Wahl die Rechnung bekommen!


Wetten... 99% von euch trauen sich nicht dies zu kopieren und weiter zu schicken ..


ARMES Österreich !

Keine Kommentare: