09.04.14

Diese EU ist ein böses "Krebsgeschwür"!

Höher - schneller - weiter

Das freie Wort
Die Österreicher (zumindest die vor 1975 geboren sind, weil die Jüngeren haben ja leider keine Vergleichsmöglichkeit, und in jungen Jahren interessiert man sich nicht wirklich für Politik) sollten sich fragen, ob sie vor dem Beitritt Österreichs zur EU zufriedener waren, oder ob sie es jetzt sind. Wie gut stand Österreich damals da, und wie steht es heute da? Hatten wir in Österreich nicht genügend Wohlstand, dass wir unbedingt nach den selig machenden Zielen der Vereinigten Staaten von Europa streben mussten, die da sind Globalisierung, Einwanderung, Kapitalmarkt und Aktienkurse? Konnten wir vorher, mit dem was wir hatten, nicht zufrieden sein? Wollten wir das wirklich? Wie steht jetzt der Sozialstaat Österreich im Vergleich zu früher da? Nein, wir, das Volk, wollten das sicher nicht. Wir hatten seinerzeit z. B. sehr hohe Lebensmittel- und Bildungsstandards in Europa! Und jetzt? Daher stellt sich die Frage: Was bringt uns die Gier nach immer größer, immer schneller, immer ertragreicher usw.? Und gleichzeitig stellt sich die Frage: Warum sollte Österreich eigentlich untergehen, wenn es aus der EU austreten würde? Waren wir vorher ein Entwicklungsland? Es wäre vielleicht anfänglich hart, aber die EU kann auf uns als Partner gar nicht verzichten! Genauso wie sie es bei der Schweiz nicht kann! Und wir wären endlich wieder souverän, könnten über unsere Finanzen selbst bestimmen und unsere Neutralität wieder stärken. Zurzeit steuern wir nämlich aufgrund des Globalisierungswahns immer schneller dem Abgrund entgegen. Wir müssen zurückrudern, nach dem Motto: Weniger ist mehr!


Veronika Lindinger,Gschwandt
erschienen am Mi, 9.4. (Kronenzeitung)
 Kommentare:

von patriot5611  
Wenn Frau Lindinger schreibt: "Wir das Volk, wollen das sicher nicht" dann müssen WIR DAS VOLK, beim nächsten Mal anders wählen. Und zwar für und nicht gegen Österreich! Solange WIR DAS VOLK, "Traditionswähler" bleiben, und somit unseren "EU hörigen Träumern" die Macht erhalten, wird sich mit Sicherheit NICHTS ändern!

 von soistes1949
Sie haben es erfasst Frau Lindinger, der Globalisierungswahn der voll im Interesse von Brüssel liegt, bringt uns im Rekordtempo dem Abgrund näher. Das Österreich ohne der EU untergehen würde, ist eine schändliches Argumente der "glühenden Europäer", mit dem sie versuchen die Bevölkerung bei der Stange zu halten. Die Schweiz, die den faulen Schwindel erkannte, überlegt den Mindestlohn auf 4000.- Euro anzuheben, davon können wir nur träumen. Diese EU, ist ein böses "Krebsgeschwür"!
 

Keine Kommentare: