24.08.14

Wir sind alle Sklaven!

>>>Demo gegen Überwachung in Berlin am 30. August 2014<<<

Global brutal wird die Freiheit der Menschen genommen, nicht nur durch Banken und Spekulanten, die Europäische Union oder Parteien, sondern auch durch die globale Überwachung.

Die Liste der mutigen Skandalaufdecker ist lange, Edward Snowden ist noch den meisten Menschen ein Begriff. Was Snowden der Öffentlichkeit zugängig machte, sind tausende Beweise, dass die USA  praktisch alle Menschen beobachtet, kontrolliert und die Daten speichert. Im Auftrage der USA werden in neuen technischen Geräten, wie Server, Überwachungsprogramme installiert, die später Daten an die NSA schicken können. Aberbillionen E-Mails, Chats, Telefonate, Daten etc. wandern seit Jahren in die Speicher der NSA. Georg Orwell´s "1984" ist überholt. Niemand kann sich sicher sein, jeder wird kontrolliert, beobachtet, bewertet und die Daten werden gegebenenfalls später verwendet: Nicht etwa "nur"  "Terrorverdächtige", mutmaßliche Verbrecher und Extremisten aller Art.  Nein: Die UNO genauso, wie die Staats- u. Regierungschefs, Konzern- und Bankenvorstände genauso Aufsichtsräte, Arbeiter und Angestellte, einfach A L L E UND A L L E S !!

Wer sich unbeobachtet und unkontrolliert fühlt, der verhält sich anders, eben frei. Wer mit Konsequenzen rechnen muss, der seine Meinung frei äußert und damit zur Diskussion stellt, wird das in der Regel unterlassen. Die totale Kontrolle macht die Menschen zu Sklaven. "Beobachtet zu werden macht unfrei". Glenn Greenwald. Angst vor Beobachtung lähmt, macht zahnlos, macht "politisch korrekt". Deswegen trauen sich immer weniger Menschen Widerstand zu zeigen. Jeder sollte sich überlegen, was das heißt!
Freiheit heißt nicht das jeder machen kann was er will. Freiheit endet mit der Freiheit des nächsten Menschen. Deswegen braucht es Gesetze, die für alle gelten und die sich bestenfalls alle Menschen selbst geben. Der Wille aller sind die Gesetze, die vor der Willkür anderer schützen. Allein schon deshalb ist es geboten mehr direkte Demokratie zu fordern und aus der US-hörigen EU auszusteigen und Demokratie nach Schweizer Modell einzuführen. Wenn alle das wollen, kann niemand dagegen an.Auch die USA/EU nicht.


Glenn Grennwald. Die globale Überwachung: http://www.zeit-fragen.ch/index.php?id=1835

Marc Elsberg. Zero: http://www.zeit-fragen.ch/index.php?id=1870

Die Liste der Skandalaufdecker: https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_whistleblowers

NSA hat eingene Suchmaschine:  http://www.heise.de/tp/artikel/42/42617/1.html

Kommentare:

framereport hat gesagt…

Dazu passend dieser Beitrag. Ich erlaube mir mal zu verlinken.
EU-Sklaven brauchen kein Bargeld!
http://framereport.wordpress.com/2014/08/12/eu-sklaven-brauchen-kein-bargeld/

Anonym hat gesagt…

Freiheit heißt das zu tun und zu denken, was man will, jedoch ohne dem anderen zu schaden, aber nur solange dieser sich gleichartig verhält und die eigene Freiheit und die der anderen Wesen genauso respektiert.

Habnix hat gesagt…

Noch etwas was Unfrei macht.

Lohnabhängig und ohne Lohntüte und nur ein Konto bei einer Bank ohne Bankgeheimnis, dann ist das so als wenn mein Portmonnaie bei der Bank irgend ein X-beliebigen Dritter hat, den ich nicht kenne und jeder Gangster sieht rein ob noch was zu holen ist.

Am 1. April 2005 verschwand das Bankgeheimnis in Deutschland nun vollständig.

Hauptbetroffene sind Rentner, Erben, Studierende, Empfänger von ALG I+II, Sozialgeld, BAföG, Kindergeld und Wohngeld.

Ein Anfangsverdacht oder ein richterlicher Beschluss sind dann nicht mehr nötig.

Fünf Tage vor Weihnachten, am 19. Dezember 2004 wurde dieses Gesetz heimlich still und leise von Hans Eichel im Bundestag eingebracht und vollzogen.


Wenn damals nur mit der Lohnabhängigkei t A. H. alles machte, um wieviel mehr lässt sich mit der Kontoabhängigke it für Regierungen erreichen?

Wir hatten wohl alle zugesehen wie wir unser Portmonnaie abgeben mussten und keiner hat ohne wirkliche Bedrohung etwas dagegen getan. Da frag ich mich: "Sind wir nicht mehr ganz Dicht?"

Nicht die Gewerkschaft und nicht die Kirche oder sonstwer. Keiner hat was dagegen gemacht.
Was werden wir tun ohne unser Portmonnaie – fort laufen? Uns in den nächsten Zug und auf das nächste Schiff flüchten das uns in Sicherheit bringt? Wir Lohnabhängige(S klaven) können nicht mehr fort laufen.Es ist zu spät.

Die Zukunft und die Gegenwart in der die Katastrophe schon längst läuft.

Werden wir uns verdammt noch mal bewusst das wir unsere Portmonnaie abgegeben haben, wie ein Kind es den Eltern abgibt.Nur Regierungen sind keine Eltern.Regierun gen haben kein Gewissen und daher haben sie auch mit Atombomben werfen lassen,wie im Zweiten Weltkrieg 1945 auf die Japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki und sie tun noch vielmehr,weil ohne Gewissen.Hinter allem der angebliche höhere Zweck der Konzern-Lobbyis ten und der Finanz-Konzerne die auf Wachstum hoffen und den Menschen dafür dem Mamon opfern .

Das beste wäre jetzt ein Streik und zumindest die Lohntüte zu fordern.Lohntüt e ist Bargeld.Und dann muss jeder bestrebt sein sich zum Selbstversorger zu machen so gut es geht.Strom und Nahrung so gut es geht selbst zu machen, um aus der Lohnabhängigkei t heraus zu kommen und um künftige Tragödien erheblich zu erschweren bis unmöglich zu machen.

War der Zweite Weltkrieg nicht ein bloser Raubmord an den Konkurrent und möglichen Konkurrent dem Arbeitnehmer?

H. Schramm hat gesagt…

Wenn der andere sich nicht gleichartig verhält gilt noch immer: Freiheit ist zu tun und lassen was man will solange man die Freiheit des anderen nicht verletzt.

Wenn der andere sich nicht daran hält, soll wird es dafür gesetzlich bestraft.

Das ganze kann natürlich nur gelingen,wenn jeder innerlich frei ist. Das heißt: Die Bereitschaft zur Brüderlichkeit, zur Nächtenliebe.

Anonym hat gesagt…

Wir haben noch die Konsumgewalt und das Wahlrecht. Konto muss sein, also Bargeld abheben und keine Bankomatkarte oder Kreditkarte verwenden. Den Konzernen solche Waren nicht abkaufen, die mit Lohnsklaven- oder Kinderarbeit erzeugt wurden, Fleisch von Massentierhaltung ablehnen. Sparbuch auflösen, Lebensversicherungen auflösen. Druckmittel gibt es n o c h......

Anonym hat gesagt…

Auch das ist Widerstand:

http://prosinnvollefreiheit.wordpress.com/2014/08/24/alternative-geldsysteme-teil-3-naturalien-und-tauschhandel-in-notzeiten-vorbereitung-ist-erforderlich/

Anonym hat gesagt…

http://prosinnvollefreiheit.wordpress.com/2014/08/24/alternative-geldsysteme-teil-2-zeit-ist-geld-zeit-wird-wahrung/

Habnix hat gesagt…

Anonym hat gesagt…

" Wir haben noch die Konsumgewalt und das Wahlrecht. Konto muss sein, also Bargeld abheben und keine Bankomatkarte oder Kreditkarte verwenden. Den Konzernen solche Waren nicht abkaufen, die mit Lohnsklaven- oder Kinderarbeit erzeugt wurden, Fleisch von Massentierhaltung ablehnen. Sparbuch auflösen, Lebensversicherungen auflösen. Druckmittel gibt es n o c h......"


Nein! Wir haben kein Wahlrecht.

Nach jeder Landtagswahl und Bundestagswahl gewinnt immer die Partei der Konzern-Lobbyisten(Faschisten).


Nein! Lohntüte mit Bargeld muss sein.Wie Früher auch.

Anonym hat gesagt…

Sklaven? Warum? Sehe ich nicht so, ich sehe eher die Gegenseite als Sklaven - die haben ja gar keine Wahl, als uns alle "versklaven" und beherrschen zu wollen.

Wir haben die Wahl schon. Dass wir oft zu dumm sind, von unserer Wahlfreiheit Gebrauch zu machen, sollte *uns* zu Denken geben. Niemand *muss* Facebook und Google nutzen, oder Windows und Mac, oder den Mainstream-Stuß konsumieren. Boycott war schon immer das stärkste und bisher das einzig erfolgreiche Mittel.

Habnix hat gesagt…

Zitat:

"Wir haben die Wahl schon. Dass wir oft zu dumm sind, von unserer Wahlfreiheit Gebrauch zu machen, sollte *uns* zu Denken geben. Niemand *muss* Facebook und Google nutzen, oder Windows und Mac, oder den Mainstream-Stuß konsumieren. Boycott war schon immer das stärkste und bisher das einzig erfolgreiche Mittel."

Zitat Ende


Dann sollten wir mal versuchen Bargeld als Lohn vom Arbeitgeber zu bekommen.

Und genau so wie das Kontogeld eingeführt wurde, wird auch das andere eingeführt mit dem Internet eingeführt.Denkt an de Rauchmelderpflicht, die dann demnächst mit dem Internet verbunden sein muss.Und dieser Rauchmelder und sonstige haushaltsgeräte werden uns dann überwachen.

Es ist naiv zu sagen: Wir haben eine Wahl und sind nur zu dumm von unsrer Wahlfreiheit gebrauch zu machen.


Nach jeder Landtagswahl und Bundestagswahl gewinnt immer die Partei der Konzern-Lobbyisten.Wo bitte schön ist da die Wahlfreiheit.

Wahlfreiheit da lachen ja unsere Uraltvorderen in ihrem Grab.Jedesmal wenn die Erde erbebt ist es das lachen der Uraltvorderen in ihrem Grab. ;-) Humor ist wenn man trotzdem lacht :D

Habnix hat gesagt…

Die Glühbirne und E10 ist ja auch eine Wahlfreiheit. ;-)