02.03.13

Alternative

1.    Unsere «westliche» Hegemonialpolitik unter der Führung der USA ist gescheitert. Die Kosten dieser Politik waren riesig, die Opfer zahllos, Profiteure gab es nur ganz wenige. Wir wollen dieser Politik ein Ende setzen und künftig folgende Grundsätze beachten: Nicht mehr politische Konfrontation und ruinöser wirtschaftlicher Wettbewerb mit allen Finessen, sondern gleichberechtigte und ehrliche Zusammenarbeit zum Wohle aller; nicht mehr Sieg und ­Triumph in Konflikten anstreben, sondern Konflikte am Verhandlungstisch so lösen, dass alle Beteiligten zustimmen können.
2.    Wir wollen von nun an die Charta der Vereinten Nationen wörtlich und ernst nehmen: das Friedensgebot der Charta; das Streben nach Gerechtigkeit in der Welt; die Achtung der nationalen Integrität und Souveränität; die Erkenntnis, das internationale Vereinbarungen zu den weltweiten Problemen notwendig sind, solche Vereinbarungen aber nur gemäss dem Prinzip der Gleichberechtigung und der Freiwilligkeit aller Verhandlungspartner erzielt werden können.
3.    Wir achten die kulturellen, sozialen, wirtschaftlichen und politischen Errungenschaften, Traditionen und Entwicklungsmöglichkeiten eines jeden Volkes und eines jeden Staates dieser Welt und geben als Europäer unsere Errungenschaft der christlichen Sozial- und Friedenslehre sowie der europäischen Aufklärung in die weltweit notwendigen Diskussionen mit ein – so wie wir selbst versuchen, auch in unseren eigenen Ländern wieder ernsthaft und sorgsam an diese Errungenschaften anzuknüpfen.

Solche Botschaften wären eine Erleichterung für alle Menschen auf dieser Welt. Es wären Botschaften gewesen, die an die internationalen Botschaften nach dem Zweiten Weltkrieg und Botschaften wie die Charta von Paris unmittelbar nach dem Ende des Kalten Krieges angeknüpft hätten. Heute, schon mitten im zweiten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts, sind solche Botschaften dringend notwendig. Der «Westen» muss lernen, ehrlich umzudenken.    •

Aus Zeit-Fragen Nr. 8 v. 18.2.2013

Der «Westen» muss lernen, ehrlich umzudenken

Keine Kommentare: