14.04.11

Chancen für Österreich nach dem Austritt aus der EU


Höhere, gerechtere Löhne
Pensionen abgesichert
Politik zur Sicherung der Arbeitsplätze
Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs
Förderung der Klein- und Mittelbetriebe/Bauern
Höherer Standard in Spitälern, Schulen und Universitäten
Gentechnikfreiheit für Saatgut, Lebensmittel und Futtermittel
Einführung einer starken heimischen Währung (Schilling)
Atomfrei – Energieunabhängigkeit
Ausstieg aus der „EU-Milliardenfalle“ Haftungs- u. Transferunion
Sicherheit vor Finanzmarktkrisen durch strengere Bankenkontrolle
Schutz der heimischen Wirtschaft durch Regulierung
Eintritt in die EFTA für Freihandel
Direkte Demokratie
Freies Studium und bessere Bildung (Bildung darf nicht zur Ware verkommen)
mehr Lehrstellen und Berufswahl
keine Mitgliedsbeiträge/Strafzahlungen an die EU
weniger Transitverkehr
weniger Kriminalität
kein Überwachungsstaat
Hoheit über Militär, Polizei und Justiz
keine Teilnahme an den Kriegen im Ausland
Frieden durch Einhaltung der Neutralität von 1955
Ausbau einer starken Landesverteidigung
Stärkung des Milizsystems
Erfolgsmodell Schweiz als Vorbild

UNTERSCHREIBEN SIE AUF DEM GEMEINDEAMT BZW. MAGRISTRAT DIE U-ERKLÄRUNG FÜR DIE EINLEITUNG DES EU-AUSTRITTS-VOLKSBEGEHRENS! ZEIT IST NOCH BIS ENDE 2011. DIE U-ERKLÄRUNGEN SOLLTEN AUF DEN GEMEINDE/BEZIRKSÄMTERN AUFLIEGEN.


Keine Kommentare: