2021-02-25

Ein Gesetz gegen den Inland-Terrorismus in den USA?

Der Krieg gegen Andersdenkende wird im Eiltempo durchgesetzt

von Philip Giraldi

Präsident Joe Biden hat bereits deutlich gemacht, dass die Gesetzgebung zur Bekämpfung dessen, was er «Inland-Terrorismus» nennt, oberste Priorität haben wird. Das bedeutet, dass das Versprechen seiner Antrittsrede, der Präsident «aller Amerikaner» zu sein, nicht für diejenigen zu gelten scheint, die nicht mit ihm übereinstimmen. Barack Obamas ehemaliger CIA-Chef John Brennan, der in diese Entwicklungen offenbar eingeweiht ist, beschreibt in einem Tweet, dass sich die Spione der neuen Administration «laserartig bewegen, um so viel über den Aufstand herauszufinden, wie sie können». Dazu gehören «religiöse Extremisten, Autoritäre, Faschisten, Bigotte, Rassisten, Nativisten und sogar Libertäre».1

Grundrechte sind unveräusserlich

Die Bill of Rights der US-Verfassung, zu der auch die Rede- und Versammlungsfreiheit gehört, ist seit einiger Zeit unter Beschuss geraten. Die Regierung hat ihre angeblichen Befugnisse, die ihr bei bei Erklärung des Ausnahmezustandes übertragen werden, schon immer dazu genutzt, um den Bürgern ihre Rechte zu verweigern. Während des amerikanischen Bürgerkriegs inhaftierte Abraham Lincoln Kritiker des Konflikts. Die Regierung von Woodrow Wilson führte während des Ersten Weltkriegs den Espionage Act ein, der seither dazu verwendet wird, Whistleblower zu verurteilen, ohne dass Beweise vorliegen, die in einem normalen Zivilprozess erforderlich wären. Während des Zweiten Weltkriegs errichtete Franklin D. RooseveltKonzentrationslager, in denen japanische Amerikaner inhaftiert wurden, deren einziges Verbrechen darin bestand, Japaner zu sein.
  Aber die vielleicht grösste Verletzung der Bill of Rights ist jüngeren Datums: nämlich die Patriot and Military Commissions Acts, im Zuge des «Global War on Terror» in Kraft
gesetzt, den Präsident George W. Bush nach dem 11. September begann. Mit dem geheimnistuerischen Foreign Intelligence Surveillance Act (FISA), der ein Gericht einschliesst, um den Genehmigungsprozess für Haftbefehle zu beschleunigen, haben sich gewöhnliche Bürger unter Überwachung wiedergefunden, für die es wenig oder gar keine Rechtfertigung in Form eines wahrscheinlichen Grundes gab. Das FISA-Verfahren wurde gar notorisch missbraucht beim Versuch des nationalen Sicherheitsapparates, Donald TrumpsWahlkampf zu torpedieren. Die Werkzeuge für immer mehr Regierungsunfug liegen bereit; und niemand sollte daran zweifeln, dass die Demokraten genauso fähig sind, verfassungsmässige Garantien zu ignorieren, wie es die Republikaner waren.

Politisierung gefährdet nationalen Sicherheitsapparat

Was den gegenwärtigen Zustand des Krieges gegen den «Terrorismus» so gefährlich macht, ist, dass der nationale Sicherheitsapparat politisiert wurde; gleichzeitig hat die Regierung gelernt, dass die Bezeichnung einer Person oder Organisation als Terrorist oder sogar als «materieller Unterstützer des Terrorismus» unendlich dehnbar ist. Das ist genau der Grund, warum Aussenminister Mike Pompeo Gegner oft angeprangert und als Terroristen bezeichnet hat, weil dies andere Massnahmen zulässt, die sonst in Frage
gestellt werden könnten.
  Hinzu kommt, dass sich die Spielregeln seit dem Ersten und Zweiten Weltkrieg geändert haben. Die Regierung verfügt über technische Möglichkeiten, von denen man im grössten Teil des 20. Jahrhunderts nicht einmal zu träumen gewagt hätte. Edward Snowden und andere Whistleblower haben gezeigt, wie die Regierung routinemässig die verfassungsmässigen Grenzen ihre Befugnisse zur Einmischung in das Leben der normalen Bürger ignoriert. Darüber hinaus kann sie das Leben von Millionen von Amerikanern gleichzeitig überwachen und gibt Polizei und Geheimdiensten die Macht, «fishing expeditions» [Schnüffeltouren] zu unternehmen, die buchstäblich in die Telefone, Computer und Gespräche von Menschen eindringen, die sich keines Verbrechens schuldig gemacht haben.

Gesetze gegen Andersdenkende

Bestehende Ermächtigungen werden als Waffen eingesetzt, um gegen Dissidenten vorzugehen, die vom neuen Regime identifiziert werden. Ein Gesetzesentwurf, der vom Vorsitzenden des Geheimdienstausschusses des Repräsentantenhauses, Adam Schiff, eingebracht wurde, «würde die bestehende Gesetzgebung zum Krieg gegen den Terror
nehmen und sie einfach dahingehend abändern, dass wir das jetzt innerhalb der Vereinigten Staaten tun können».2 Er würde mit früheren Gesetzen kombiniert werden, einschliesslich Barack Obamas berüchtigtem National Defense Authorization Act von 2012, der es dem Militär erlaubt, amerikanische Bürger, die des Terrorismus verdächtigt werden, ohne Gerichtsverfahren auf unbestimmte Zeit zu inhaftieren. Obama und Brennan haben sich auch das illegale und verfassungswidrige Recht angemasst, als
Richter, Geschworene und Drohnen-Henker von amerikanischen Bürgern im Ausland zu agieren. Angesichts dieser Präzedenzfälle gäbe ein Gesetzesentwurf wie der von Adam Schiff der nationalen Sicherheitsgemeinschaft noch mehr freie Hand.

Es soll nach Totalitarismus klingen

Das neue Gesetzeswerk würde eine verstärkte geheime Rechtsaufsicht, Unterdrückung der Meinungsfreiheit, unbefristete Inhaftierung ohne Anklage, Folter und möglicherweise sogar Mord bedeuten. Wenn das nach Totalitarismus klingt, so sollte es das auch. Besonderes Augenmerk sollte darauf gelegt werden, dass der Plan der Biden-Administration, sogenannte inländische Terroristen zu verfolgen, die Version dieser Generation von Pearl Harbor oder 9/11 sein wird. Der Vorfall auf dem Capitol Hill am 6. Januar (in manchen Kreisen bereits als 1/6 bezeichnet) wurde bis zur Unkenntlichkeit übertrieben und wird nun routinemässig von Politikern und den Mainstream-Medien als «Aufstand» bezeichnet, was er nicht war. Die Sprache, die verwendet wird, um diejenigen zu verunglimpfen, die als angeblich «Rechte» oder «Anhänger weisser Überlegenheit» Staatsfeinde sein sollen, ist erstaunlich, und die Technologie hält Schritt, um die Vereinigten Staaten und andere Länder in Polizeistaaten zu verwandeln, um sicherzustellen, dass die Bürger das tun, was die Regierung ihnen vorschreibt. 
  Um nur ein Beispiel dafür zu nennen, wie die Technologie den Prozess vorantreibt, hat Biden wiederholt damit gedroht, so etwas wie eine nationale Quarantäne einzurichten und durchzusetzen, um das Corona-Virus zu besiegen. Kann er das tun? Ja, die Werkzeuge sind bereits vorhanden. Die Gesichtserkennungstechnologie ist hoch entwickelt und kann in den vielen installierten Überwachungskameras eingesetzt werden. In Übersee werden Armbänder entwickelt,3 die den Richtlinien der Regierung zur Durchsetzung der Pandemiemassnahmen entsprechen sollen. Wenn man Ihnen sagt, Sie sollen zu Hause bleiben und Sie statt dessen mit dem Hund spazieren gehen, wird Ihr Armband die Polizei benachrichtigen, die Sie finden und verhaften wird. 
  Und, wie das alte Sprichwort sagt, die Revolution beginnt bereits, ihre eigenen Kinder zu fressen. Universitäten und Schulen bestehen darauf, dass Lehrkräfte die neue Ordnung von «Gleichheit und Vielfalt» aktiv unterstützen, sowohl öffentlich als auch privat, während die Polizei sich von Beamten trennt, die im Verdacht stehen, mit konservativen Gruppen in Verbindung zu stehen, was bedeutet, dass so etwas wie ein Loyalitätstest bald alltäglich werden könnte. Vor kurzem hat das Verteidigungsministerium damit begonnen, die Sozialen Medien von Militärangehörigen intensiv zu überwachen, um Andersdenkende zu identifizieren, wie es bereits in einigen grossen Unternehmen mit ihren Mitarbeitern gemacht wird. Die neue Direktorin des nationalen Geheimdienstes, Avril Haines, hat bereits bestätigt, dass ihre Behörde an einer öffentlichen Bedrohungsbewertung von QAnon teilnehmen wird,4 die sie als Amerikas grösste Bedrohung bezeichnet hat. 

 

Skandale zur Vertuschung der Grundrechtsverletzungen
 

Haines hat auch vorgeschlagen, dass die Geheimdienste «die Kontakte zwischen Menschen in den Vereinigten Staaten und im Ausland untersuchen werden», während Biden an seinem ersten vollen Tag im Amt versprochen hat, Behauptungen über russisches Hacking von US-Infrastruktur und Regierungsseiten sowie die Vergiftung des Putin-Kritikers Alexei Nawalny und die Geschichte, dass Russland den Taliban Kopfgelder angeboten habe, um US-Truppen in Afghanistan zu töten, gründlich zu untersuchen. Es könnte ein neues Russiagate sein, bei dem eine angebliche ausländische Bedrohung benutzt wird, um die Bürgerrechtsverletzungen der Bundesregierung im Land zu vertuschen. 
Und natürlich wird die neue Politik die Vorurteile der neuen Führer widerspiegeln. Rechter «Terror» wird ins Visier genommen, obwohl die Liste der tatsächlichen rechten Ausschreitungen extrem kurz ist. Gruppen wie «Black Lives Matter» werden trotz ihrer Hauptrolle5 bei den letztjährigen Unruhen, Brandstiftungen, Plünderungen und Gewalttaten, die einen Schaden von zwei Milliarden Dollar verursachten und etwa 30 Menschen töteten, unantastbar sein, weil sie ein Teil des Systems der Demokratischen Partei sind. Die Antifa, die letzte Woche einen Aufstand in Portland ausgelöst hat, wird ebenfalls einen Passierschein erhalten – die Medien beschreiben die linke Gewalt routinemässig als «meist friedlich» und räumen ein, dass es manchmal zu «Sachbeschädigungen» gekommen sei.
  Es sind Anhänger von Donald Trump und Konservative im allgemeinen, denen die Ausgangstür gezeigt wird, bis hin zu Forderungen, sie zu «deprogrammieren».6Jennifer Rubin sagte kürzlich in der «Washington Post», dass «wir kollektiv, im wesentlichen die Republikanische Partei niederbrennen müssen. Wir müssen sie plattmachen, denn wenn es Überlebende gibt, wenn es Leute gibt, die diesen Sturm überstehen, werden sie es wieder tun.»7 Sie wiederholte auch Forderungen, sie nicht mehr anzustellen: «Ich finde es absolut abscheulich, dass irgendeine Institution der höheren Bildung, irgendeine Nachrichten- oder Unterhaltungsorganisation, die einen Nachrichtenkanal hat, diese Leute einstellen würde.»8
  Wie die bemerkenswert ahnungslose Aussenministerin Condoleezza Rice 2006 sagte, als Libanon von Israel angegriffen und bombardiert wurde: «Wir sehen die Geburtswehen eines neuen Nahen Ostens […].»9 Wir Amerikaner sehen, wie etwas Neues und Seltsames aus den Trümmern des Trumpismus aufsteigt. Es wird nicht schön werden, und wenn es vorbei ist, werden die Amerikaner viel weniger Freiheiten geniessen, das ist sicher.10  



http://ronpaulinstitute.org/archives/peace-and-prosperity/2021/january/20/fmr-cia-director-biden-intel-community-moving-in-on-pro-trumplibertarians/
2 https://www.lawfareblog.com/rep-schiff-announces-domestic-terrorism-bill
3 https://www.bbc.com/news/technology-52409893?fbclid=IwAR09EJ2TZX-hbt410IPkyzG-39MgyB7nBOI47hfzHQ-EhP0XvdEPPdfTppk
4 https://www.nytimes.com/live/2021/01/19/us/inauguration-day-biden#avril-haines-pick-for-national-intelligence-director-says-shell-help-with-a-public-threat-assessment-of-qanon
https://www.theamericanconservative.com/articles/whatever-happened-to-the-populist-left/
6 https://www.foxnews.com/media/howard-kurtz-reacts-katie-couric-deprogram-trump-supporters
7 https://earthfmwrth.com/content/national-news/washington-posts-rubin-says-we-have-to-burn-down-the-republican-party 
8 ebd.
9 https://www.aljazeera.com/news/2006/7/22/rice-sees-bombs-as-birth-pangs
10 https://nypost.com/2021/01/17/the-left-wants-to-silence-conservatives-all-of-them/ 

Quelle: https://www.strategic-culture.org/news vom 28.1.2021

(Übersetzung Zeit-Fragen)

Philip Giraldi (*1946) erhielt einen MA und PhD von der University of London in europäischer Geschichte und einen Bachelor of Arts mit Auszeichnung von der University of Chicago. Er war lange Zeit als Spezialist der CIA für Terrorismusbekämpfung und als Offizier der Defense Intelligence Agency (US-Militärgeheimdienst) tätig. 18 Jahre arbeitete er für die CIA in der Türkei, in Italien, Deutschland und Spanien, von 1989 bis 1992 als Chief of Base in Barcelona. Neben Englisch spricht er Türkisch, Spanisch, Italienisch und Deutsch. Seit 1992 ist er in der Sicherheitsberatung für eine Reihe von Fortune-500-Firmenkunden tätig. Er publiziert regelmässig für verschiedene Medien wie The American Conservative oder für antiwar.com und trat häufig als Gast auf verschiedenen Fernsehkanälen auf. Er leitet das Council for the National Interestund ist Gründungsmitglied der Veterans Intelligence for Sanity. Mit seiner Frau, mit der er seit 32 Jahren verheiratet ist, lebt er in der Nähe seiner Töchter und Enkelkinder in Virginia.

2021-01-23

Positiver PCR-Test reicht nicht aus, um eine Infektion festzustellen

 23.Mai - Wochenkommentar von Ferdinand Wegscheider - Servus TV

WHO: Positive PCR-Tests müssen vorsichtig interpretiert werden (zentrum-der-gesundheit.de)

Positiver PCR-Test reicht nicht aus, um eine Infektion festzustellen

Allein aufgrund eines positiven PCR-Tests von einer Infektion auszugehen, scheint also – wie jetzt auch die WHO erkannt hat – alles andere als korrekt zu sein. Genau das aber ist seit Monaten, ja, seit Beginn der sog. Pandemie der Fall. Tag für Tag werden wir mit den neuesten „Infektionszahlen“ versorgt, die nichts weiter darstellen als die Zahl jener Personen, die ein positives Testergebnis haben, was bedeutet, dass man mehr oder weniger Virusbruchstücke im Abstrich nachweisen konnte, jedoch ohne zu wissen, ob diese Virenteile überhaupt noch aktiv sind oder nicht, ob sie krank machen können oder nicht, geschweige denn, ob sie ansteckend sind oder nicht.

Falls künftig die neuen Richtlinien der WHO in Sachen PCR-Test umgesetzt werden, erleben wir höchstwahrscheinlich – obwohl sich am Gesundheitszustand der Bevölkerung nichts verändert hat – ein abruptes Sinken der Fallzahlen/Neuinfektionen. Sicherlich wird uns dann erklärt, das sei die Folge der Impfung.


Wird die österreichische Bundesregierung entsprechend reagieren? Wäre angebracht!


2021-01-19

Experte:Lockdown nicht wirksam

 https://tkp.at/2021/01/11/stanford-studie-mit-top-medizin-wissenschaftler-ioannidis-zeigt-keinen-nutzen-von-lockdowns/

2020-11-03

2020-10-27

Die offiziellen Zahlen der Corona - Fälle werden einfach vermehrt.

https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=3887367364610155&id=100000107889165

95 Prozent der Corona - Fälle haben in Italien keine Symptome.

https://www.sn.at/panorama/international/virologe-giorgio-palu-95-prozent-infizierter-in-italien-symptomfrei-94656838

Vortrag von Inge Rauscher in der Schweiz



Inge Rauscher wurde von der Schweizer Organisation "Impulswelle" eingeladen, einen Vortrag in Zürich zum Thema "Leben in einem EU-Land" zu halten - siehe www.impulswelle.ch. Die Einladung ist unter "Veranstaltungen" ersichtlich. 

Coronafakten

  •  Nach Angaben des Centers for Disease Control and Prevention (CDC) starben dabei circa sechs Prozent (Stand 2. September 2020 etwa 10.000 von knapp 170.000 Toten) ausschließlich an COVID-19. Für die übrigen Verstorbenen gab es im Schnitt 2,6 weitere Todesursachen. (Wikipedia).
  • Dazu interessant: 8,6 pro 1000 Einwohner starben in den USA im Jahre 2018. Also etwa 7800 pro Tag.
     Die USA hat etwa 320 Millionen Einwohner. 
  • Laut einer aktuellen Studie des renommierten Fachjournals The Lancet sterben jedes Jahr weltweit mehr als eine halbe Million Menschen infolge Influenza-bedingter Atemwegserkrankungen 

2020-09-22

1400 belgische Ärzte und medizinisches Fachpersonal schlagen Alarm: “Es gibt keinen Killervirus”


In einem offenen Brief fordern Mehr als 300 belgische Ärzte und 1100 Angehörige aus den Gesundheitsfachberufen ihre Regierung auf, die Corona Maßnahmen unverzüglich einzustellen. Diese seien unverhältnismäßig und verursachten mehr Schaden als das sie gutes täten, “Es gibt keine medizinische Rechtfertigung mehr für diese Politik”.

Einige wichtige Auszüge aus dem Schreiben:

Wir sind der Meinung, dass die Politik verbindliche Maßnahmen eingeführt hat, die nicht ausreichend wissenschaftlich fundiert und einseitig ausgerichtet sind, und dass es in den Medien nicht genügend Raum für eine offene Debatte gibt, in der unterschiedliche Ansichten und Meinungen gehört werden.

Darüber hinaus steht die strikte repressive Politik rund um das Corona in scharfem Kontrast zur bisherigen Minimalpolitik der Regierung, wenn es um Krankheitsprävention geht wie die Stärkung des eigenen Immunsystems durch gesunde Lebensweise, optimale Versorgung mit Aufmerksamkeit für den Einzelnen und Investitionen in Pflegepersonal.

Die WHO sagte ursprünglich eine Pandemie voraus, die 3,4% der Opfer, d.h. Millionen von Toten, und ein hoch ansteckendes Virus, für das es keine Behandlung oder Impfstoff gibt, fordern würde. Der Verlauf von Covid-19 folgte dem Verlauf einer normalen Infektionswelle, ähnlich einer Grippesaison. Wie jedes Jahr sehen wir eine Mischung von Grippeviren, die der Kurve folgt: zuerst die Rhinoviren, dann die Influenza-A- und -B-Viren, gefolgt von den Coronaviren. Es gibt nichts, was von dem abweicht, was wir normalerweise sehen.

Die Mortalität erwies sich als um ein Vielfaches niedriger als erwartet und liegt nahe an der einer normalen saisonalen Grippe (0,2%). Die Zahl der registrierten Coronadalen Todesfälle scheint daher immer noch überschätzt zu werden. Es besteht ein Unterschied zwischen dem Tod durch Corona und dem Tod mit Corona.

Die Verwendung des unspezifischen PCR-Tests, der viele falsch-positive Ergebnisse liefert, ergab ein exponentielles Bild. Dieser Test wurde überstürzt durchgeführt und nie richtig getestet. Der Hersteller wies ausdrücklich darauf hin, dass dieser Test für die Forschung und nicht für die Diagnostik bestimmt sei. Da ein positiver PCR-Test nicht automatisch eine aktive Infektion oder Infektiosität anzeigt, rechtfertigt dies nicht die sozialen Maßnahmen, die allein auf diesen Tests beruhen.

Es handelt sich also nicht um eine zweite Coronawelle, sondern um eine so genannte “Kaseinämie” aufgrund einer erhöhten Anzahl von Tests. Es hat sich also nichts geändert; der Höhepunkt ist vorbei.

Abriegelung. Vergleicht man die Infektionswellen von Ländern mit strikter Lockdown-Politik mit Ländern, die dies nicht getan haben (Schweden, Island…), sieht man ähnliche Kurven. Es besteht also kein Zusammenhang zwischen dem verhängten Lockdown und dem Verlauf der Infektion. Der Lockdown führte nicht zu einer niedrigeren Sterblichkeitsrate.

Inzwischen gibt es für diejenigen, die schwere Krankheitssymptome zeigen, eine erschwingliche, sichere und wirksame Therapie in Form von HCQ (Hydroxychloroquin), Zink und AZT (Azithromycin). Rasch angewendet führt es zur Heilung und verhindert oft einen Krankenhausaufenthalt. Kaum jemand muss jetzt noch sterben.

Wir wollen unsere Patienten nicht als Versuchskaninchen benutzen.

Es handelt sich also nicht um ein Killervirus. Es gibt keinen Ausnahmezustand.

Wir wollen unsere Patienten nicht als Versuchskaninchen benutzen. Weltweit wird mit 700.000 Schadensfällen oder Todesfällen als Folge des Impfstoffs gerechnet. Wenn 95% der Menschen von Covid-19 praktisch symptomfrei sind, ist das Risiko einer Exposition gegenüber einem ungetesteten Impfstoff unverantwortlich.

In den letzten Monaten schienen Zeitungs-, Radio- und das Fernsehen fast unkritisch hinter dem “Expertengremium” der Regierung zu stehen, wo gerade die Presse kritisch sein und einseitige Regierungskommunikation vermeiden sollte. Dies hat zu einer öffentlichen Kommunikation in unseren Nachrichtenmedien geführt, die mehr einer Propaganda als einer objektiven Berichterstattung glich.

Was wollen die 1400 belgischen Ärzte und Angehörigen der Gesundheitsberufe? Ein sofortiges Ende aller Maßnahmen, eine unabhängige Kommission, die untersucht, warum alle freiheitsbeschränkenden Maßnahmen aufrechterhalten werden, und eine gründliche Untersuchung der Rolle der WHO und des möglichen Einflusses von Interessenkonflikten in dieser Organisation.

 

Lesen Sie hier den offenen Brief in seiner Gesamtheit. Die Liste der Unterzeichner finden Sie hier

https://docs4opendebate.be/open-brief/

https://docs4opendebate.be/ondertekenaars/

Zum Artike. Zum Übersetzen hier: www.deepl.com

https://uncut-news.ch/2020/09/16/1400-belgische-aerzte-und-medizinisches-fachpersonal-schlagen-alarm-es-gibt-keinen-killervirus/


Artsen

Gezondheidsprofessionals

Burgers 

Anoniem, 7700, Psychiatre
Anoniem, 1380, Huisarts


Dr. Goedele Andries, 2800, geneesheer hygiënist
Dr. Sofie Baeijaert, 3040, Arbeidsgeneeskunde
Dr. Valérie Barbier, 4020, Psychiatre
Dr. Philippe Basmacioglu, 1030, Chirurgie
Dr. Catherine Bataille, 1180, Psychiatre
Dr. Inge Beckstedde, 2840, Gynaecologie
Anoniem, 3680, Ophthalmologie
Dr. Eric Beeth, 1000, Huisarts
Dr. Sophie Beke, 1785, Huisarts
Dr. Olivier Bernard, 1300, Huisarts
Dr. Stephanie Biot, 9000, Huisarts
Dr. Philippe Biquet, 4130, Urologie
Prof. Pierre Bisschop, 1310, ORL
Dr. Jacaues Boevé, 6927, Huisarts
Dr. Vanja Boeykens, 2890, Donor arts Rode Kruis Vlaanderen
Dr. Jo Bogaert, 9260, Huisarts
Anoniem, 2260, urgentiearts
LTH (TANDARTS) Wim Bollen, 3600, tandarts
Dr. Steven Borms, 2600, Anesthesie
Dr. Walter Borré, 2300, Anesthesie & Intensive Care
Dr. David Bouillon, 7011, Huisarts
Dr. Sylvie Bourgeois, 1420, Neurologie
Dr. Christine Boute, 3090, Spoedgevallen. Orthopedie
Dr. Karl Brack, 9950, Gynaecoloog
Dr. Pierre Brihaye, 1180, ORL
Anoniem, 9032, Huisarts
Dr. Chantal Brévers, 4432, Psychiatrie
Dr. Xavier Bufkens, 1180, Huisarts
Dr. Dirk Bultinck, 9180, Huisarts
Dr. Frank Buyssens, 9700, Huisarts
Dr. Philippe CAPRASSE, 4340, Maladies infectieuses, virologie et vaccinologie, santé publique internationale, médecine interne
Dr. Braun Caroline, 3090, Urgences
Dr. Inge Carruet, 2812, Radiologie
Dr. Frédéric Caruso, 4053, Anesthésie-réanimation
Dr. Claude Chiche, 94130, Huisarts
Dr. Carine Christiaens, 8380, Huisarts
Dr. Guy Claes, 8790, Huisarts
Dr. Jan Claes, 2640, Huisarts
Dr. Joannes Clerinx, 2000, Inwendige Geneeskunde en Infectieziekten
Dr. Gui Clerinx, 2350, Huisarts
Anoniem, 3053, Huisarts
Dr. Luc Coddens, 7100, Médecin-conseil de mutuelle
Dr. Edwin Coeck, 2800, Huisarts
Dr. Leen Coene, 8400, Tropische Geneeskunde
Dr. Roland Coenjaarts, 3770, Huisarts
Dr. André Coget, 5560, gynécologie-obstétrique
Dr. Sabine Colaes, 9860, Huisarts
Dr. Francis Colla, 4180, Huisarts
Anoniem, 3960, Huisarts
Dr. Patrick Coomans, 1340, Huisarts
Dr. Gaston Cordier, 6460, Huisarts
Dr. Johan Corthouts, 3582, Huisarts
Dr. Sebastien Coste, 4000, Gynécologue
Anoniem, 8670, ophthalmologie
Dr. Marie-Ann Couvreur, 3600 Genk, Huisarts
Dr. Isabelle Crabbé, 1731, Huisarts
Dr. Michel Creemers, 2547, Huisarts
Dr. Johan Crevits, 8610, Huisarts
Dr. Jean Crochet, 4340, Huisarts
Dr. Karel Cuypers, 3770, Huisarts
Dr. Bernard Dallemagne, 4690, Huisarts
Dr. Marc Dandois, 6120, Huisarts
Dr. Leen De Vleeschouwer, 8930, Dermatologie
Anoniem, 3090, Huisarts
Dr. Delphine De Clerck, 1401, Huisarts
Dr. Jean De Groote, 2822, Huisarts
Dr. Sofie De Hertog, 1930, dermatoloog
Anoniem, 1200, Huisarts
Prof. Marc De Kock, 1325, anesthésie-réanimation
Dr. Kathy De Mey, 8200, Huisarts
Anoniem, 8850, Huisarts
Dr. Linda De Paepe, 2390, Huisarts
Dr. Aline De Pelsemaeker, 9080, Huisarts
Dr. Anne De Ryck, 1200, Huisarts
Anoniem, 9070, Orthopedie
Dr. Hilde De Smet, 3078, Huisarts
Dr. Koenraad De Troeyer, 2300, Huisarts
Dr. An De Vis, 3990, Huisarts
Dr. Marc De Vusser, 3070, Arbeidsgeneeskunde – Sociale geneeskunde
Dr. Koen De Waegenaere, 8020, Huisarts
Dr. Sabine De Wulf, 3941, Anesthesiologie/Pijnbestrijding
Dr. Anne De vits, 9820, Gynecologie
Dr. Eva DeWaele, 9000, Huisarts
Dr. Christine Debeer, 1070, Huisarts
Dr. An Debyser, 1930, Huisarts
Dr. Yvan Deckers, 1180, Rhumatologue
Dr. Roland Decroos, 8670, Huisarts
Anoniem, 1170, Soins intensifs
Anoniem, 3010, Geriater
Dr. Pauline Dekkers, 4690, Huisarts
Dr. Arnaud Del Bigo, 4620, Huisarts
Dr. Roderik Deleersnijder, 2930, Vaat-thoraxheelkunde
Dr. Jean-Michel Delperdange, 1332, Huisarts
Anoniem, 1785, Huisarts in opleiding
Anoniem, 4130, Psychiatre
Dr. Johan Denis, 2520, Huisarts
Dr. Steven Depicker, 8020, Huisarts
Dr. M-Christine Derumier, 7880 Flobecq, Radiologue
Anoniem, 9000, Huisarts
Anoniem, 7600, Huisarts
Dr. Jan Devriendt, 3545, Huisarts
Prof. Alain Dewever, 1170, médecine Interne
Dr. Sonja Didden, 2970, kinder – en jeugdpsychiater
Dr. Gisela Dietlein, 2640, Huisarts
Dr. Trees Dooms, 2000, arbeidsgeneeskunde
Dr. Liviu Dragoi, 6043, Huisarts
Dr. Caroline Durieu, 5380, Huisarts
Dr. Koen Eeckhout, 9000, Huisarts
Dr. Hilde Eggermont, 8000, Huisarts
Dr. Maurice Einhorn, 1330, Huisarts
Prof. Dirk Elseviers, 2100
Dr. Marc Etienne, 4052, Gastro-entérologie
Dr. Paul Etienne, 4500, Huisarts
Dr. Mirella Farina, 10144, Huisarts
Dr. Anne Fierlafijn, 2900, Huisarts
Dr. René Finné, 1410, Gastro enterologie
Anoniem, 3740, Huisarts
Dr. Caroline Franchoo, 8490, Huisarts
Dr. Johan Franckx, 1730, Kindergeneeskunde
Dr. Gert Gabriëls, 3582, niet-practiserend algemeen arts
Dr. Kris Gaublomme, 3630 Maasmechelen, Huisarts
Anoniem, 2550, Huisarts
Dr. Ariane Gerkens, 1170, Gastro-entérologie
Anoniem, 2840, Huisarts
Dr. Erwin Gillis, 2990, Huisarts
Prof. Kris Goethals, 2540, Forensische psychiatrie
Dr. Marc Golstein, 1050, rhumatologue
Dr. Philippe Goossens, 1040, Psychiatrie
Prof. Robert Gorter, 2650, Oncologie immunologie
Prof. Cécile Grandin, 1918, radiologie
Drs Robert Gräffinger, 4561 SB, Arbeidsgeneesheer
Dr. Stéphan HOUYOUX, 5580, Huisarts
Dr. Patrick Haazen, 2610, Huisarts
Dr. Conrad Haelterman, 8630, Huisarts
Dr. Ekrem Hajredinaj, 9000, Huisarts
Dr. Anne Hambrouck, 1040, Huisarts
Anoniem, 1180, Endocrinologue
Anoniem, 6032, anesthésie
Dr. Birgit Hederer, 8310, pediatrie
Anoniem, 8420, Huisarts
Dr. Sus Herbosch, 1861, Huisarts
Dr. Peter Paul Hermans, Van Randwijkstraat 107 Leiden, Huisarts
Dr. Jeff Hoeyberghs, 3680, Plastische chirurgie
Dr. Wilfried Holvoet, 9220, Huisarts
Dr. Corinne Horyon, 4920, Soins intensifs
Dr. Kathleen Hunninck, 8400, Pediater
Anoniem, 2340, Huisarts
Dr. Katrien Jacobs, 2300, Huisarts
Dr. Ingeborg Jacobs, 2520, Huisarts
Prof. Yves Jacquemyn, 2650, Gynecologie
Dr. Johan Jans, 3080, Huisarts
Anoniem, 9050, Pediater-Klinisch Geneticus
Dr. Dominique Jaulmes, 75020, Hemobiologiste PH APHP Retraitée
Dr. Hubert Kerkaert, 8630, Huisarts
Anoniem, 2630, Huisarts
Dr. Liliane Kestemont, 5020, Huisarts
Dr. Lucas Kiebooms, 3600, Inwendige Ziekten en Nucleaire Geneeskunde
Dr. Gunther Kiekens, 2900, Orthopedie
Dr. Ines Kint, 5170, Huisarts
Dr. Irmi Klijntunte, 9756 TK, psychiater
Anoniem, 1050, Dermatologie
Dr. Erik Koopmans, 3806, huisarts op rust
Dr. Françoise LANGLET, 1050, Psychiatrie
Anoniem, 1180, pédiatrie
Anoniem, B2440, Fysische geneeskunde en Revalidatie
Dr. Marc Labby, 6240, Huisarts
Anoniem, 9000, Huisarts
Dr. Bartholomeus Lakeman, AB30 1UH, Psychiatry
Dr. Bart Lambert, 8500, Huisarts
Dr. Anne Lamotte, 5000, Huisarts
Dr. Laethitia Lanniaux, 1480, Huisarts
Dr. Pieter Lanoye, 3212, Huisarts
Prof. Pierre-François Laterre, 1050, Soins intensifs
Dr. Jan Laurens, 8670, Homeopaat
Prof. Olivier Le Bon, 1950, Psychiatrie
Dr. Bjorn Ledegen, 2020, Huisarts
Dr. Johan Leemans, 2100, Huisarts
Dr. Roland Lemaire, 4031, Pédiatre
Dr. Florence Lemonnier, 1040, Nucleariste
Dr. Ludo Lenaerts, 6180, Intensiviste retraité
Dr. Denis Leonard, 4500, Gynécologue
Anoniem, 2630, Gynaecologie
Anoniem, 1980, Huisarts
Dr. Gregory Liers, 8670, anesthesie
Anoniem, 8353, Dentiste
Dr. Jo Linmans, 3500, Huisarts
Dr. Ton Linssen, 1860, Huisarts
Dr. Jean jacques Lisoir, 1200, Huisarts
Anoniem, 2370, Huisarts
Anoniem, 1920, Huisarts
Dr. Anne-Marie Lontie, 9000, Huisarts
Dr. Julia Lopez, 1190, Huisarts
Dr. PHILIPPE MEURIN, 62400, généraliste, homéopathe, acuponcteur, phytothérapeute
Anoniem, 5190, Gastro-entérologie
Dr. Ferdinando Marino, 5621, Huisarts
Dr. Xavier Martens, 3500, Huisarts
Dr. Helena Maryns, 9000, Huisarts
Dr. Jean marie Massart, 1200, Huisarts
Dr. Rose Marie Matagne, 4050, Huisarts
Anoniem, 1325, Chirurgie plastique
Dr. Guy Mazairac, 5523, Médecine d’urgence
Anoniem, 2840, Huisarts
Dr. Helena Mermans, 2845, Huisarts
Dr. Ward Mertens, 3920, Bedrijfsarts
Dr. Deschamps Michel, 6000, Huisarts
Dr. Sofie Michels, 2018, Kinder- jeugdpsychiater
Dr. Michèle S. Szyper Michèle S. Szyper, 1000, Neuropsychiatre
Dr. Joel Molnar, 1325, Huisarts
Anoniem, 2235 – HULSHOUT, Huisarts
Anoniem, 3665, Huisarts
Dr. Imed Mrad Dali, 20200, Ophtalmologie
Anoniem, 1170, Huisarts
Prof. Benny Mwenge, 1200, Pneumologue
Dr. Paul N, 8620, Huisarts
Dr. DJILLALI NAITMAZI, 6600, CHIRURGIEN VASCULAIRE
Dr. Audrey Neuprez, 4000, Med phys
Anoniem, 5101, Huisarts
Dr. Peter Nicodemus, 3600, Huisarts
Anoniem, 1000, Pneumologie
Dr. Leen Noe, 3590, Radiotherapie
Dr. Philippe Noel, 4960, Huisarts
Dr. Lodiso Nora, 1440, Orl
Dr. Elke Nuyens, 2440, Huisarts
Dr. Filip Nuyttens, 8850, Huisarts
Dr. Grâce Nzeza, 1081, Huisarts
Dr. Marc Olbrecht, 8340, Huisarts
Dr. Viviane Olbregts, 1495, Huisarts
Dr. Anne-Francoise Omazic, 4000, Huisarts
Dr. Bernard PETRIAT, 64000, ORL
Dr. Ximena Palma, 4140, Anesthésie
Dr. Koen Pansaers, 3400, Huisarts
Dr. Luc Peenen, 2970, Huisarts
Dr. Armelle Peeters, 1500, Huisarts
Dr. Frank Peeters, 3400, Huisarts
Dr. Klara Peeters, 3400, Huisarts
Dr. Bjorn Penninckx, 1933, Farmaceutische Geneeskunde
Dr. Christine Perey, 4052, Huisarts
Dr. Kris Permentier, 9661, Urgentiegeneeskunde
Dr. Marie-Dominique Petit, 1348, Huisarts
Dr. Els Pieters, 9960, Huisarts
Dr. Michel Pirenne, 4802, Chirurgie
Dr. Thierry Pirotte, 1300, médecine du sport
Dr. David Pollet, 8310, Huisarts
Dr. Michel Preumont, 1180, Huisarts
Dr. Rudy Proesmans, 2531, Huisarts
Dr. Sandro Provenzano, 6280, Huisarts
Dr. Bernadette Préat, 6061, Huisarts
Dr. Roger Quin, 2140, Huisarts
Prof. Didier Raoult, MARSEILLE, Microbiologie paludique
Dr. Ilse Rayen, 3500, Pediatrie
Anoniem, 5150, Radiothérapie oncologique
Anoniem, 7500, anatomie-pathologique
Anoniem, 5530, Huisarts
Dr. Sofie Reubens, 3220, Huisarts
Prof. Nathalie Roche, 9050, Plastische Heelkunde
Anoniem, 9052, Heelkunde
Anoniem, 3720, Radiologie
Anoniem, 83149, Toxicologie
Dr. Kristine Rommens, 2320, Dermatologie
Dr. Christoph Rosenbaum, 8420, Heelkunde
Dr. Viviane Ruelle, 5000, Huisarts
Dr. Klaas Rutte, 8500, Huisarts
Dr. Catherine Ruyssen, 1300, Pediatrie
Dr. BENOIT STIELS, 3040, Huisarts
Dr. Pascal Sacré, 6280, anesthésie-réanimation soins intensifs
Anoniem, 2960, Huisarts
Anoniem, 2880, Huisarts
Anoniem, 8500, radiologie
Dr. Wim Samyn, 8500, Huisarts
Dr. Alain Sartenaer, 5024, Huisarts
Dr. Marnix Schaubroeck, 9000, Huisarts
Dr. Sophie Scheffer, 1300, Huisarts
Anoniem, 2970, Psychiatrie
Dr. Jean-Marie Segers, 9830, NKO
Dr. Alain Sibille, 1470, Gastros enterologue
Anoniem, 1000, Huisarts
Dr. Frank Sierens, 8301, Huisarts
Dr. Anne-Françoise Simonis, 4180, Huisarts
Anoniem, 1853, Huisarts
Anoniem, 2540, Oogheelkunde
Dr. Myriam Sollie, 2018, Huisarts
Dr. Anne Sollie, 2100, Huisarts
Dr. Caroline Sonveaux, 7090, médecin du travail
Dr. Jean Paul Soulios, 4100, Anesthesie reanimation
Dr. Guido Spanoghe, 9160, Gastro-enterologie
Dr. Walter Statius, 9800, Huisarts
Anoniem, 1180, Huisarts
Dr. Hugo Stuer, 5476cc, Onderzoeker
Dr. Nathalie Swinnen, 2950, Arbeidsarts
Prof. MARMITTE THEO, 1702, Huisarts
Dr. Peter Tanghe, 9000, Huisarts
Dr. Helena Theunis, 2820, verzekeringsarts
Dr. Eddy Thielens, 3290, Huisarts
Dr. Alina Tiron, 3040, Urgences SMU
Dr. Emmanuelle Uhoda, 4000, Médecine esthétique
Anoniem, 4053, Dermatologue
Dr. Leo M.G. Van Alsenoy, 9120, Gastro enterologie
Anoniem, 2000, Urologie,wetenschapper Phd
Dr. Stefan Van Bragt, 2970, Huisarts
Dr. Iwan Van Breuseghem, 9250, Radiologie
Dr. Diego Van Cauwenberghe, 9990, Huisarts
Dr. Bavo Van Damme, 3550, Huisarts
Dr. Bieke Van Den Bossche, 9070, Nuclearist
Dr. Guido Van Dingenen, 2440, Huisarts
Dr. Jan Van Duppen, 2300, Huisarts
Dr. Ignace Van Eeckhout, 3020, Huisarts
Dr. Silvie Van Eycken, 2930, Huisarts
Dr. Ingeborg Van Eynde, 1851, Huisarts
Dr. Louis Van Hecken, 2450 Meerhout, Huisarts
Anoniem, 8434, Huisarts
Dr. Henk Van Hootegem, 3582, Huisarts
Dr. Frans Van Hove, 1785, Huisarts
Anoniem, 3120, Huisarts
Dr. Vincent Van Maele, 9000, Gastro Enteroloog
Anoniem, 2020, Plastische heelkunde
Dr. Suzanne Van Rampelbergh, 1740, Huisarts
Dr. Paul Van Roey, 2100, Huisarts
Dr. Eduard Van den Bogaert, 1180, Huisarts
Dr. Leo Van den Bossche, 2870, Huisarts
Dr. Hilde Van steenkiste, 3690, Huisarts
Dr. Rudi Vandaele, 8000, Gynaecologie-verloskunde
Dr. Luc Vandecasteele, 9030, Huisarts
Dr. Hilde Vanden Nest, 1770, Dermatoloog
Dr. Peter Vandenbroeck, 8870, Kinderarts
Dr. Mark Vanderveken, 1160, en charge de la surveillance externe des prisons (Conseil central de surveillance pénitentiaire)
Dr. Bart Vandewynckele, 3001, Huisarts
Dr. Hendrik Vanlerberghe, 8730, Huisarts
Dr. Ludo Vanmarsnille, 9840, Huisarts
Dr. Patrick Vanmechelen, 3600, Huisarts
Dr. Patricia Vanoutrive, 8501, Huisarts
Dr. Bram Vantomme, 9000, Endocrinologie
Dr. Corinne Vaysse van oost, 1348, Soins palliatifs et personnes agees
Dr. Filip Verbraeken, 9170, Huisarts
Dr. Paul Vercammen, 1932, Huisarts
Dr. R Vercoutere, 8000, urgentiearts-chirurg
Anoniem, 2140, Gynaecologie
Dr. Geert Verhelst, 8510, Huisarts
Dr. Joëlle Vermeulen, 1495, Pédiatre
Anoniem, 67310, Soins de support homéopathique en oncologie
Dr. Eric Vydt, 9160, Huisarts
Anoniem, 3621, Huisarts
Dr. Joelle Walraevens, 1470, Huisarts
Dr. Hans Warie, 9031, Huisarts
Dr. Alexandra Wauthier, 1180, Pedopsychiatre
Dr. Peter Wollaert, 2900, Huisarts
Dr. Veerle Wouters, 2610, Huisarts
Anoniem, 2440, Huisarts
Dr. Bertie Zoete, 9140, Huisarts
Dr. rufij baeke, 9970, Huisarts
Dr. tom behets, 1337, Huisarts
Dr. machteld claes, 2650, psychiatrie
Anoniem, 4000, chirurgien
Dr. Elke F. de Klerk, 1000, Huisarts
Dr. Diane de Longueville, 1180, medecine aigue
Dr. Tania de Winne, 2600, Huisarts
dr emeritus kul joris de maeyer, 2600, gynaecologie
Dr. maarten ghysels, 2340, psychiater seksuoloog
Anoniem, 1630, psychiatre
Anoniem, 3550, Huisarts
Anoniem, 7070, Huisarts
Dr. Anne van Stappen, 1380, Huisarts
Dr. Anne van de Winckel, 5004, Huisarts

https://docs4opendebate.be/ondertekenaars/