02.01.13

Beiträge zur Debatte Wehrrecht oder reine Berufsarmee

hs. Zu Österreich gehört die Neutralität und das Wehrrecht. Die Volksbefragung am 20. Jänner ist auch eine Abstimmung für oder gegen ein neutrales und souveränes Österreich. Das Bundesheer soll nur dem österreichischen Volk verpflichtet sein und die Teilnahme an Kriegen im Ausland untersagt werden.

 

Verschieden Stimmen zum Thema:  

  • Hannes Androsch (SPÖ) für Berufsarmee, früher Finanzminister, heute Großindustrieller und Leiter des "Komitees für ein Ende der Wehrpflicht":

    "Ein Berufsheer müsse her um im europäischen Verbund in Zusammenarbeit mit der Nato einsatzbereit zu sein, die Rohstoff- und Energiequellen zu verteidigen, die Transportwege, Seewege und Pipelines (Österreich, 7. Sept. 2012)
    und "Innerhalb der EU und UNO gibt es keine Neutralität" (Presse vom 8.Sept. 2012) 
     

  • Verteidigungsminister Norbert Darbos für und gegen die Berufsarmee ( 1 , 2 , 3 , 4, 5, 6, 7, )
  •  Berufsheer ohne Soldaten?

    • Die GewerkschafterInnen gegen ein Berufsheer - für Neutalität. SozialdemokratInnen gegen ein Berufsheer:


      Ja zur Neutralität - Nein zur Berufsarmee

      Berufsarmee bedeutet Teilnahme Österreichs an den Angriffskriegen der EU oder NATO für Konzernprofite. Für ein österreichisches Bundesheer, das der Neutralität und dem Schutz der Bevölkerung verpflichtet ist. 

      -Berufsarmee bedeutet Verdoppelung der bisherigen Heereskosten auf 4 Milliarden Euro plus Eurofighter-Vorleistung von 6 Mrd. Euro, gleichzeitig Milliarden-Kürzungen bei Arbeitenden, Pensionisten, im Sozial- und Bildungsbereich.

      -Berufsarmee, Aufrüstung und Krieg fressen Steuermilliarden wie die Bankenrettung. Das dient nicht unserer Sicherheit, sondern der Sicherung der Profite der Aktionäre.

      -Berufsarmee heißt: unter dem Vorwand friedenschaffender Maßnahmen Teilnahme an den EU-Kampftruppen, sei es unter EU-, NATO- oder deutschem Kommando. Gegen einen neuen Anschluss!

      -Berufsarmee bedeutet Sozial- und Demokratieabbau. Das Heer muss Volk und Demokratie dienen, nicht den Konzerngewinnen.

      -Berufsarmee bedeutet Ende der aktiven Neutralitätspolitik, die von 90 % de ÖsterreicherInnen befürwortet wird, führt zu Beteiligung an den Raubzügen im Interesse der Konzerne und macht Österreich zum Angriffsziel.   

     


     

 

Keine Kommentare: