02.06.14

Ein Gespräch mit dem Petent der Petition "Freiheit für Deutschland" Mike Drechsler

Vor kurzem startete die Petition "Freiheit für Deutschland" . Eine Online-Petition kann mit großer Zahl an Unterstützern Druck auf die Politik ausüben.

 Mike,  was hat dich bewegt, diese Petition zu starten?

 Jeder der mit offenen Augen durch Deutschland fährt, sieht, Deutschland wird abgeschafft. Den meisten Menschen scheint es egal, sie lassen ihre Heimat im Stich, ich nicht. Den Leuten die genauso denken wie ich, möchte ich auch Mut machen. Ich weiß nicht, ob ich mit der Petition etwas erreichen werde und ich vom Bundesgerichtshof überhaupt eine Antwort bekomme. Außer Einigkeit und Freiheit ist eben auch das Recht in Gefahr. Doch wenigstens habe ich es versucht. Diese landesverräterische Politik braucht Druck, rund um die Uhr.

Deine Meinung von den Politikern in Deutschland?

 An ihrer Stelle würde ich mich total schämen in einem besetzen Land sogenannte Politik zu machen, ohne jeden Versuch, das Land zu befreien. Das sind für mich auch keine Männer, das sind Hampelmänner, die kann ich nicht für voll nehmen. Ich verachte sie, weil sie das Volk belügen und betrügen, und ihre Heimat verraten.

Warum gehst du nicht in die Politik? 

 Ich mache doch Politik, freie Politik. Dann gründe doch eine Partei. Es macht keinen Sinn für mich, in einem besetzten Land eine Partei zu gründen, diese Partei würde verboten werden. Oder kannst du dir vorstellen, dass in Deutschland eine, unabhängig vom Parteiensystem, wirklich freie Partei an die Macht kommen kann, die für Souveränität und deutschlandweite Volksentscheide steht. Diese Partei würde man im Voraus bekämpfen, gar nicht erst zulassen. Das Deutsche Volk kann sich nur selbst befreien.

Warum  würde eine solche Partei gegen ein Gesetz verstoßen?

 Gegen ein Gesetz sicher nicht, aber gegen die selbstgemachten Gesetze der Blockparteienmacht.

 Würdest du Politiker werden, wenn Deutschland ein souveräner Staat wäre? Da könntest ja mehr verdienen als Koch?

 Vielleicht als parteiloser Politiker, denn für Gerechtigkeit sollte man sich in dieser gierigen Gesellschaft immer einsetzen.

 Warum Parteiloser?

Als Wahrheits- und Gerechtigkeitsliebender Menschen, ist man in einer Partei sicher falsch aufgehoben. Ich möchte mich als freier Mensch auch nicht an eine Partei verkaufen. Da könntest du aber mehr verdienen, wie als Koch.

Übst du gerne deinen Beruf aus? 

 Nicht immer, ich bin sehr naturverbunden und gehöre eher in den Wald. Es wundert mich selber, dass ich in nun dreißig Jahren Kochkarriere fast immer erfolgreich war. Ohne den Job als Koch würde mir heute sicher auch was fehlen. Spaß macht mir der Job anscheinend doch. Zur zweiten Frage: Ja für einen Politiker ist ein Kochgehalt sicher ein Trinkgeld. Doch das viele Geld der verlogenen Politik reizt mich nicht. Ich will auch gar nicht reich werden, das ist nicht mein Lebensziel. Ich möchte ganz normal leben und das Leben genießen. Ohne EU und Euro wäre das auch möglich.

Woher kommt dein Sinn für Freiheit und Gerechtigkeit? 

Man wird als freier Mensch geboren und hat ein Recht auf diese Freiheit. Wenn man wegen Republikflucht eingesperrt war, weiß man genau was Freiheit und Diktatur ist. Ich bin ein freiheitsliebender Mensch und muss dieses Drama nun schon wieder erleben. Ich möchte nicht, dass meine Kinder in der EU-Diktatur als Heimatlose verwesen. Und es ist schon jetzt der Wahnsinn, dass viele Millionen Menschen nur wegen dieser politisch gewollten EU in Europa leiden müssen. Ich kann da nicht einfach wegschauen, wie andere. Ich leide mit, wenn Menschen hungern müssen. Jeder Mensch hat das Recht auf ausreichend Nahrung und Trinkwasser. Es darf nicht sein, dass die einen auf Kosten der anderen Leben.

Wie wird sich Europa entwickeln?

Wenn nicht sehr bald viele Millionen Menschen wach werden und sich friedlich von dieser diktatorischen Politik befreien, werden die Menschen in Armut und Diktatur gefangen sein und sich später durch unzählige Revolten befreien. Die Straßen werden brennen, bis eine andere Politik an der Macht ist. Ich hoffe es gibt keinen Krieg, wobei derweilen alles danach ausschaut. Um einen Krieg zu verhindern, müssen alle auf die Straße gehen, um die Nato (USA) zum Rückzug aufzufordern. Die USA haben in Europa nichts verloren, wie auch die EU in der Ukraine nichts zu suchen hat. Stell dir vor was dann passieren würde, wenn sich die Russen in Amerika so dreist einmischen? Nein, die Russen sind friedlich, die Amerikaner die ewigen Kriegstreiber. Was glauben die eigentlich wer sie sind? Die Amerikaner haben keine Sonderrechte, die sollten sich aus allem raus halten. Diese Erde braucht keine Weltmacht und keine Globalisierung, diese Erde braucht Frieden und Gerechtigkeit.

Deine Meinung über das neue Volksbegehren für den Austritt Österreichs aus der EU?

 Supersache! Ich werde euch weiter unterstützen und hoffe das überparteiliche Volksbegehren wird in der Politik etwas bewegen. Wahnsinn wie ihr euch da für die Freiheit eurer Heimat abrackern müsst und euer Kanzler mit einer Leichtigkeit sein Land und Volk verrät. Es braucht überhaupt mehr überparteiliche Aktivisten, wie meine EU-Austrittsbewegung Deutschland. Ich hoffe, dass auch in Deutschland sich bald Leute zusammentun werden und ein überparteiliches EU-Austrittsvolksbegehren starten. Ich meine das Recht dazu haben sie. Das Grundgesetz besagt: "Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus". Deutschland braucht endlich die Freiheit und eine Verfassung, die sich die Deutschen selbst geben und darüber abstimmen.

Danke für das Gespräch!

(Mike Drechsler vom EU-Widerstand in Deutschland betreibt die Netzseite "Willkommen in der Realiät".)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Die Seite mit der Petition "freiheit für Deutschland" ist nicht erreichbar. Das wundert mich nicht!

Anonym hat gesagt…

Ist schon repariert. Kleine Fehler passieren halt mal.

Was wundert nicht?