18.04.13

Banken hinter Schranken

Wozu diese Seite

Es reicht. 90 Prozent des EU-Bankenproblems ist trotz aller bisher erfolgten EU-Regulierungen noch ungelöst. Im Zentrum steht die weiterhin ausständige Strukturreform des EU-Bankensektors.

Die Zerschlagung von Großbanken und die Trennung von Geschäftsbanken und Investmentbanken werden zum Schutz der Bankkunden unverzichtbar.

Um die Dimension der Probleme zu verdeutlichen, wurde auf der Internetseite „Banken hinter Schranken.eu“ eine Haftungsuhr eingerichtet. Im April 2013 sind es bereits 5,085 Billionen Euro, mithin 5085 Milliarden Euro, mit denen die EU-Steuerzahler für die Bankenrettung einstehen müssen. ...Die Risiken sind so gewaltig, dass es ratsam ist, auch in Österreich bei keinem einzelnen Institut mehr als die gesicherten 100.000 Euro anzulegen.

Finanz-ABC

Hier sind Erläuterungen zu Begriffen aus der Finanz- und Regulierungswelt zu finden

Finanz-Lobbyisten in Brüssel

700 Finanz-Lobbyisten tummeln sich in Brüssel. Ihnen stehen 350 Millionen Euro im Jahr für das Lobbying zur Verfügung.


Keine Kommentare: